Der vielleicht beste Börsen-Newsletter Deutschlands

Unabhängige Prognosen – hoch qualifizierte Chartanalysen - von bekannten und erfolgreichen Tradern
Für: Trader, Anleger, Börseninteressierte - täglich und kostenlos!


Melden Sie sich hier zum kostenlosen Newsletter "Börse Intern" an

Warum lesen seit 15 Jahren mittlerweile über 40.000 Menschen regelmäßig unsere kostenlosen Börsenbriefe?
  • Weil bei uns nur Trader arbeiten, die seit vielen Jahren eigenveranwortlich tätig sind
  • Weil unsere Prognosen einfach sehr gut sind
  • Weil wir Hintergründe liefern, die Sie sonst nirgendwo lesen
  • Weil Sie Ihre Gewinne mit unseren Börsenbriefen deutlich erhöhen können

Finden Sie es heraus!

Was bewegt die Börsen wirklich?

Börsenbrief Redakteur Sven Weisenhaus "Börse - Intern" ist der Börsen-Newsletter, der Ihnen diese Frage fundiert beantwortet. Mit dem Chefredakteur Sven Weisenhaus sind Sie den anderen immer den berühmten einen Schritt voraus: Seine tagesaktuellen Analysen ermöglichen Ihnen schnelle Entscheidungen mit hoher Erfolgsaussicht. Denn wer die Themen von morgen schon heute kennt, kann rechtzeitig handeln, um die großen Gewinne zu erzielen!

Wollen auch Sie erfahren, wohin sich die Märkte bewegen und welche Anlagestrategie die jeweils beste für Sie ist? Dann beziehen Sie jetzt den kostenlosen Börsen-Newsletter "Börse - Intern", damit auch Sie ab sofort vom Know-how eines ausgewiesenen Börsenspezialisten profitieren!

Garantierte Qualitätssicherheit

Für die Stockstreet Börsenbriefe arbeiten - ohne Ausnahme - erfahrene Trader, die bereits seit vielen Jahren erfolgreich als eigenverantwortliche Trader tätig sind. Die Voraussetzungen werden von Stockstreet verifiziert, dem Prozess folgt eine ca. zweijährige Prüfung im laufenden Geschäft. Erst wenn auch diese bestanden wurde, steht einer Mitarbeit nichts mehr im Weg.

Allein durch diese sehr anspruchsvollen Voraussetzungen unterscheidet sich Stockstreet von nahezu allen anderen Börsen-Portalen! Darauf und auf dem hohen Engagement aller Stockstreet-Mitarbeiter basiert der Erfolg der Stockstreet Börsenbriefe.
Unser Erfolg = IHR Erfolg = IHR Gewinn!

Börsenbrief mit begeisterten Lesern

Nichts überzeugt mehr als begeisterte Aussagen zufriedener Leser, deren Performance sich durch "Börse - Intern" nachweislich und erheblich verbessert hat.

Wir erhalten regelmäßig Rückmeldungen von Lesern:
Lesen Sie hier authentische Aussagen über "Börse - Intern"...

Weil er immer einen Schritt weiter denkt

Sven Weisenhaus und die anderen Redakteure von "Börse - Intern" sind gefragte Kolumnisten namhafter Publikationen. Regelmäßig veröffentlichen oder veröffentlichten sie Kolumnen für: Wallstreet-Online, Der Aktionär, Traders, X-markets, DAF, Ariva, etc. Anerkanntes Alleinstellungsmerkmal der Redakteure: ihre Fähigkeit, die Börse aus einer völlig anderen Richtung zu analysieren. Mit diesem Ansatz stellen sie sich oft konträr zu den Meinungen der Massenmedien. Und sie liegen damit genau richtig.

Bekannt durch:

Börse - Intern Cover

"Börse - Intern" ist ein kostenloser Börsen-Newsletter von Stockstreet.

Wenn Sie von nun an immer rechtzeitig wissen wollen, wohin sich die Märkte bewegen und welche Anlagestrategie im Moment die beste ist, tragen Sie sich gleich jetzt für den Newsletter ein.

LESERMEINUNGEN

  • Ich möchte Herrn Steffens täglichen Newsletter loben. Lese Sie seit Jahren täglich. Selten so einen brillianten Börsianer kennengelernt, der nebenbei auch noch ein sehr guter Journalist ist. Diese vielen verschiedenen Blickwinkel, mit denen er manche Börsenvorgänge betrachtet, sind oftmals genial.

    (M.)5 Sterne
  • Hallo Herr Steffens,[...] Ich habe schon zahlreiche Börsen-Newsletter abonniert, Ihrer ist der einzige, den ich seit ca. 8 Jahren (fast) täglich lese. Sie bieten wirklich die brilliantesten und fundiertesten Analysen.

    (M.U.)5 Sterne
  • PS: Übrigens Herr Steffens, Ihr Newsletter ist m. E. sehr lesenswert, vielen Dank. Von mehreren Angeboten ist er zurzeit der Einzige, den ich noch nicht abbestellt habe.

    (D.M.)5 Sterne
  • Einfach großartig! Mein Respekt für Ihre Arbeit steigt beständig, je länger ich Ihren Newsletter lese. Kompliment, Glückwunsch [...] und danke.

    (R.G.)5 Sterne
  • Lieber Herr Steffens, erstmal herzliche Gratulation zu Ihrem Newsletter! Sie machen das grossartig, ich bin immer wieder beeindruckt.

    (C.S.)5 Sterne

Anmerkung: Wir haben diese Statements aus unaufgefordert an uns gesendeten E-Mails von Lesern des "Börse - Intern" Newsletters entnommen.

Weitere Leserzuschriften zum
Newsletter "Börse - Intern" finden Sie hier:

Abonnieren Sie jetzt Ihren "Börse - Intern"-Newsletter. Garantiert kostenlos und unverbindlich.

Die Rohstoffe & Devisen News informieren Sie über die Preisentwicklungen an den Rohstoffmärkten. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


 


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

in den letzten Monaten hatte ich oft auf den drohenden Preisrutsch bei Gold aufmerksam gemacht. In der Rohstoffdienst-Ausgabe vom 15. Februar hatte ich aufgrund technischer Signale den konkreten Zielbereich von 1530 bis 1550 Dollar in Aussicht gestellt. Eigentlich war dieses Kursziel mittelfristig, also auf Sicht von einigen Monaten, ausgelegt. Mit dem jüngsten Abriss im Gold wurde der Bereich allerdings schon nach einigen Wochen erreicht. Manchmal geht es eben schneller als gedacht.

Gold erneut mit heftigen Verlusten

Was ist mit der Krisenwährung bloß los? Nach dem schwachen Jahresstart und diversen Kurseinbrüchen im Februar geht es aktuell weiter nach Süden. Während das Edelmetall Anfang April noch bei 1600 US-Dollar notierte, kostet eine Feinunze heute nur noch 1547 US-Dollar. Das ist nicht gerade das, was man unter einer werthaltigen Anlage versteht. Die Aufwärtstendenz der vergangenen 12 Jahre scheint nicht mehr zu existieren.

Am Jahrestief angekommen

Auf Sicht der letzten 12 Monate ist die Schwäche des Edelmetalls noch deutlicher. Vor einem Jahr notierte Gold bei knapp 1680 Dollar. Aktuell ist das glänzende Metall knapp 150 Dollar weniger wert. Nach den Kursverlusten der vergangenen Tage markierte Gold ein neues Zehn-Monats-Tief.

Neue Geldschwemme aus Japan kann nicht beflügeln

Verwunderlich ist der jüngste Kursrutsch auch vor dem Hintergrund der aktuellen Nachrichtenlage. Die extrem expansive Geldpolitik der japanischen Notenbank zeigte keine Auswirkungen auf den Goldpreis. Die Bank of Japan hatte kürzlich die Geldschleusen erneut geöffnet. Die neue Regierung in Tokio macht es den Kollegen der US-Notenbank nach und flutet die Märkte mit Liquidität.

In den letzten Jahren wäre der Goldpreis nach so einer Meldung durch die Decke gegangen. Die ultra-expansive Geldpolitik der internationalen Notenbanken war der Hauptgrund für die jahrelange Aufwärtsbewegung des Edelmetalls. Die Angst vor der Geldentwertung trieb die Anleger rund um den Globus in den „sicheren Hafen" Gold. Dieses Mal sprang der Goldpreis jedoch nicht an. Im Gegenteil, Gold verbuchte in den letzten drei Tagen ein Minus von rund vier Prozent.

Charttechnik: Unterstützungs-Zone erreicht

Mein im Rohstoffdienst ausgegebenes Kursziel von 1530 bis 1550 US-Dollar wurde schnell erreicht. Doch wie geht es in den nächsten Monaten weiter? Wichtige Anhaltspunkte liefert uns wie immer die charttechnische Analyse.

In der folgenden Abbildung ist der Gold-Chart seit April 2012 dargestellt (je Feinunze in US-Dollar):

 

 

Der Kursrutsch im Gold ist im Chartbild deutlich zu erkennen. Die Kursverluste der letzten Tage führten Gold im Tief bis auf 1539,72 US-Dollar hinab. Allerdings verläuft in diesem Bereich eine solide Unterstützungszone. Gold hat sich auf dem aktuellen Niveau bereits mehrfach stabilisieren können. Im letzten Jahr diente der Bereich zwischen 1530 und 1550 Dollar mehrfach als tragfähige Unterstützung. Aus charttechnischer Sicht ist es wahrscheinlich, dass sich Gold auch dieses Mal zwischen 1530 und 1550 Dollar stabilisieren wird. Zumindest vorerst.

Abwärtstrend weiter intakt

Mittelfristig ist dagegen weiterhin Vorsicht angebracht: Der neu gebildete Abwärtstrend im Gold ist natürlich vollkommen intakt. Bereits seit Oktober 2012 tendiert das Edelmetall abwärts (siehe Abbildung oben). Auch wenn es zwischenzeitlich zu einer Erholung kommen kann, so sind mittel- bis langfristig jedoch weitere Kursverluste wahrscheinlich. Die maßgebliche Abwärtstrendlinie verläuft aktuell bei 1634 Dollar. Exakt dort besteht auch ein technischer Widerstand. Spätestens hier sollte eine mögliche Erholungsbewegung enden bzw. der Goldpreis wieder nach Süden drehen.



Freundliche Grüße

Bernd Raschkowski

www.rohstoffdienst.de

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffe & Emerging Markets News

  • Die ganze Welt der Rohstoffe, Emerging Markets und Devisen in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Rohstoffe & Emerging Markets News ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Börse-Intern Premium
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Börse-Intern Premium

Das erwartet Sie

Börse-Intern Premium Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-CFD

Das erwartet Sie

Target-Trend-CFD Cover

CFD-Trading mit
der revolutionären Methode!

Schneller Handel, schnelle Gewinne!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Hightech-Trader

Das erwartet Sie

Hightech-Trader Cover

Profitieren Sie vom Hightech-Boom

Mit Hightech Aktien, Crypto Währungen und Bio-Techs

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und Beispiele lesen!