Lesen Sie in der kostenlosen Börse Intern, wie sich die aktuellen Entwicklungen der Corona Pandemie auf die globalen Börsen auswirken.
Klicken Sie dazu hier und erhalten Sie weitere, wichtige Informationen.


HONG KONG - In einer neuen Studie vermuten chinesische Forscher, dass es zwei Stämme des neuartigen Coronavirus geben könnte, die Infektionen verursachen, wobei einer virulenter als der andere sei.

Die am Dienstag von Wissenschaftlern der Fakultät für Biowissenschaften der Universität Peking und dem Institut Pasteur aus Shanghai im Rahmen der Chinesischen Akademie der Wissenschaften veröffentlichte Studie warnte davor, dass ihre Ergebnisse vorläufig seien und mehr Forschung erforderlich sei. Aber die Nachricht erregte in China große Aufmerksamkeit, wo sie am Mittwoch zum zweithäufigsten Trendthema auf der Social-Media-Website Weibo wurde und auch von den chinesischen Staatsmedien geteilt wurde.

Ein agressiver und ein weniger aggressiver Stamm

Die Studie, die in der Zeitschrift der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, National Science Review, veröffentlicht wurde, besagt, es seien zwei verschiedene Stämme des neuartigen Coronavirus identifiziert, wobei ein aggressiverer Stamm 70 Prozent der analysierten Stämme ausmachte, während ein weniger aggressiver Stamm 30 Prozent ausmachte.


Der weniger aggressive Stamm schien der Vorfahre des aggressiveren zu sein, stellten die Forscher fest. Während der aggressivere Stamm zu Beginn des Ausbruchs in Wuhan anscheinend häufiger vorkam, wurde er in der Folge weniger häufig gefunden.


Die Forscher schrieben, dass "menschliches Eingreifen möglicherweise einen stärkeren selektiven Druck" auf den aggressiven Stamm ausgeübt habe, während der weniger aggressive Stamm "aufgrund des relativ schwächeren selektiven Drucks sich besser verbreiten konnte". "Diese Ergebnisse unterstützen nachdrücklich den dringenden Bedarf an weiteren sofortigen, umfassenden Studien, die genomische Daten, epidemiologische Daten und Tabellenaufzeichnungen über die klinischen Symptome von Patienten mit Coronavirus-Krankheit 2019 kombinieren", schrieben die Autoren.


Ende Januar hat China Wuhan und anderen Teilen Chinas dramatische Reisebeschränkungen auferlegt, die Dutzende Millionen von Bürgern unter strenge Kontrollen stellen, um die Verbreitung des Virus zu verhindern.
Obwohl China weiterhin die Heimat der großen Zahl neuer Coronavirus-Fälle ist, mit bisher mehr als 80.000 im Land, hat es einen Rückgang der Zahl neuer Fälle im Land gemeldet. (Quelle: Washington Post)

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Rohstoffe & Devisen News
  • Logo Stockstreet Marktberichte
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Optionsscheine-Expert-Trader
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Optionsscheine-Expert-Trader

Das erwartet Sie

Optionsscheine-Expert-Trader Cover

Der Börsendienst für volatile Zeiten

Die besten Trades in volatilen Märkten

von Manfred Ries

Jetzt informieren und kostenlos testen!