In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


 
Gold und Öl im Chart

Gold und Öl im Chart
von Jochen Steffens

Aufgrund mehrerer Anfragen von Lesern hier ein Update zur Entwicklung des Goldpreises. Am 28.07.2010 hatte ich auf den Bruch des Aufwärtstrends hingewiesen und verschiedene Szenarien vorgestellt.



Der Bruch ist hier mit einem blauen Pfeil gekennzeichnet. Wie Sie erkennen, führte dieser Bruch des Aufwärtstrends bisher noch nicht, wie es nach klassischer Charttechnik zu erwarten gewesen wäre, zu einem Ende des Trends. Vielmehr lief der Goldpreis zurück in den Trendkanal und anschließend wieder an das alte Hoch.

Überlegenheit der Target-Trend-Methode

Hier sieht man, dass die Target-Trend-Methode der klassischen Charttechnik überlegen ist, denn ich schrieb damals: "Gold hat am oberen Rechteck (blau) einen kleinen Fehlausbruch hingelegt. Anschließend sackte der Kurs auf die untere Begrenzungslinie dieses Rechtecks. Das ist typisch für Konsolidierungen wie auch für Tops. Wird diese untere Begrenzungslinie nun nachhaltig nach unten gebrochen, gilt der Trendbruch auch aus Sicht der Target-Trend-Methode als vollzogen." (siehe hier)

Und genau dieses Signal hat der Goldpreis nicht geliefert. Für den Fall, dass die untere Rechteckkante nicht oder nur kurz (Fehlsignal) gebrochen wird, hatte ich ein weiteres Szenario entworfen, eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Aber mit dem Anlauf an die obere Rechteckkante und derem erneuten Überschreiten ist dieses Szenario hinfällig. Damit ist nun wieder alles offen (deswegen auch das Update).

Die verschiedenen Entwicklungen

Zunächst die bullishe Variante: Schafft es der Goldpreis, das nächst höhere Rechteck zu erobern, wäre sofort die obere Begrenzung bei 1.337 Punkten das nächste Kursziel. In diesem Fall wären die bearishen Signale der vergangenen Monate zunächst wieder hinfällig.

Die bearishe Variante: Sollte der Goldpreis hingegen nachhaltiger an der 1.250er Marke scheitern, gehe ich davon aus, dass er wieder zur unteren Rechteckbegrenzung bei 1.164 Punkten läuft. Damit wäre er dann endgültig in eine Seitwärtsbewegung zwischen 1.164 und 1.250 Punkten übergegangen. Verwunderlich wäre das nicht, da sich mittlerweile die meisten Anlageklassen in Seitwärtsbewegungen befinden (siehe auch unten die Analyse zum Ölpreis). Es käme dann für die weitere Prognosen darauf an, in welche Richtung Gold dieses Rechteck nachhaltig verlassen wird. Immer auch unter dem Hinweis, dass Fehlausbrüche bei Seitwärtsbewegungen eher die Regel als die Ausnahme sind.

Die große Topformation

Scheitert Gold hingegen an der 1.250er Marke nachhaltig und unterschreitet anschließend noch die 1.164er Marke, könnte sich eine große Topformation bilden. Ich habe einmal den idealtypischen Verlauf dieser großen Top-Formation mit den rot gestrichelten Linien eingezeichnet. Aber das ist zurzeit eher noch eine theoretische Betrachtung.

Fazit

Gold steht wieder an den Hochs und damit an einer wichtigen Marke. Im Moment scheint es noch Schwierigkeiten zu geben, den 1.250er Widerstand nachhaltig zu überwinden. Hier wird es demnach jetzt sehr spannend.

Ölpreis ohne Ziel

Um den Reigen der Charttechnik in dieser Woche abzuschließen, werfen wir nach vielen Monaten wieder einmal einen Blick auf den Ölpreis. Auf diese Idee hatte mich heute ein Kollege beim Mittagessen gebracht. Doch der Chart zeigt sofort, warum ich so lange nichts dazu geschrieben habe:

Der Ölpreis dümpelt seit Anfang Mai, ähnlich wie die Aktien-Indizes, in einer engen Seitwärtsspanne vor sich hin. Aber das macht auch Sinn. Wenn die Indizes ansteigen, tun sie dies, weil Anleger darauf hoffen, dass sich die US-Wirtschaft erholt. Wenn sich die US-Wirtschaft erholt, wird das einen positiven Effekt auf die Weltwirtschaft haben. Und wenn die Weltwirtschaft boomt, wird die Ölnachfrage anziehen, sprich der Preis steigen.

Es ist so gesehen nur logisch, dass sich der Ölpreis ähnlich wie die Indizes verhält. Das wird sich höchstens dann ändern, wenn externe Einflüsse auftreten: Ein Grund wäre zum Beispiel eine Zuspitzung im Konflikt mit dem Iran. Doch ich denke nicht, dass es dazu vor den US-Kongresswahlen kommen wird.

Viele Grüße

Jochen Steffens


 

44 % Gewinn mit Hebelzertifikat möglich

Wir haben im Stockstreet Premium-Trader ein interessantes Hebelzertifikat gekauft, das einen Gewinn von über 44 % verspricht, wenn sich der Basiswert entwickelt, wie von uns prognostiziert.

Nutzen Sie den 3o-Tage-Gratis-Test, und erfahren Sie, was nur dem exklusiven Kreis des Stockstreet Premium-Traders vorbehalten ist…

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!