In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.



US-Arbeitsmarktdaten enttäuschen

US-Arbeitsmarktdaten enttäuschen
von Jochen Steffens

In den USA gab es im Juli 131.000 Stellen weniger. Das ist das zweite deutliche Minus hintereinander. Analysten hatten mit einem Minus von lediglich 65.000 Stellen gerechnet. Wobei der Wert von Juni auch noch von 125.000 auf nun 221.000 verlorene Stellen revidiert wurde.

Aber diese Zahlen sind verzerrt. Im Zusammenhang mit dem Auslaufen der Volkszählung in den USA wurden 143.000 Stellen gestrichen.

Auf privater Seite wurden im Juli 71.000 Jobs geschaffen. Hier hatten Analysten allerdings mit mehr Stellen, nämlich 90.000, gerechnet. Und auch hier gab es im Vormonat eine Revision, von zuvor 83.000 geschaffenen Stellen auf nunmehr 31.000 Stellen. Die Arbeitslosenquote ist im Juli auf 9,5 Prozent verblieben.

Sehr schlechte Zahlen. Der Markt reagierte zunächst mit einem kleinen Einbruch. Interessant wird, wie sich die US-Börsen bis zum Handelsschluss und besonders am Wochenanfang entwickeln.

DAX kämpft mit den Jahreshochs

Und damit wieder ein Blick auf den DAX:



Der DAX konnte seine Jahreshochs noch nicht überwinden. Das ist ein klassisches Fehlsignal und als Anleger muss man nun höchst Vorsicht walten lassen!

Auf der anderen Seite ist er auch noch nicht wieder unter die Mittellinie gefallen. Das rote Target nagelt ihn in gewissermaßen auf dem aktuellen Niveau fest. In diesem Bereich und angesichts der heute veröffentlichten Zahlen ist demnach noch keine Prognose möglich. Wie gesagt, warten wir ab, was der Markt aus diesen Zahlen macht.

Zwei Interpretationsmöglichkeiten

In den USA mehren sich die Stimmen, die fordern, dass aufgrund der jüngsten Abkühlung der US-Wirtschaft die Regierung weitere Konjunkturprogramme auflegen soll. Auch von Seiten der Fed ist zu hören, dass weitere Maßnahmen beschlossen werden müssen.

Für die Börse entstehen dadurch zwei mögliche Interpretationen:
Zum einen steigt durch die schlechten Arbeitsmarktdaten die Gefahr, dass die US-Wirtschaft wieder in eine Rezession abgeleitet. Das müsste die Börse durch weiter fallende Kurse vorwegnehmen.

Auf der anderen Seite werden weitere Konjunkturprogramme und geldpolitische Maßnahmen der Fed dazu führen, dass die Börse die positiven Auswirkungen dieser Maßnahmen auf die Wirtschaft vorwegnimmt. Das sollte zu steigenden Kursen führen.

Diese beiden Interpretationen führen zu widersprüchlichen Reaktionen an den Märkten, was die aktuelle Unentschlossenheit verständlich macht.

Die Entwicklung der nächsten Stunden und Tage

Und das ist auch der Grund, warum Sie auf die weitere Entwicklung in den nächsten Stunden und Tagen warten müssen: In den Büroetagen der institutionellen Anleger werden zurzeit sicherlich Meetings darüber abgehalten, wie weiter vorzugehen ist. Die Daten werden analysiert und die Folgen für die Börsen und die Wirtschaft in den USA prognostiziert. Erst dann werden die entsprechenden Entscheidungen, die Investitionsraten zu erhöhen oder zu senken, getroffen.

An den Börsen werden Sie dann wiederum erkennen, zu welchem Ergebnis die Mehrheit der institutionellen Anleger und Entscheider gekommen ist. Und das wiederum ist ein wichtiges Signal für uns, in welche Richtung die Märkte weiterlaufen werden.

Wir brauchen also selbst gar keine Entscheidung zu treffen, sondern können uns in solchen Situationen den Entscheidungen der Mehrheit der institutionellen Anleger anpassen.

Die ersten schnellen Kursbewegungen nach solchen Nachrichten werden hingegen von kurzfristigen Tradern und nervösen Anlegern bestimmt. Sie sind demnach nicht geeignet, Hinweise auf die weitere Entwicklung in den nächsten Wochen zu geben. Oft genug gehen sie zudem zunächst in die vollkommen falsche Richtung. Eben weil aktuell schlechte Nachrichten nicht unbedingt auch negative Auswirkungen auf den weiteren Kursverlauf haben müssen.

Viele Grüße

Jochen Steffens


kauft man einen Put, wenn man bullish ist?

Das kommt drauf an. Erfahren Sie, warum wir mit unserem neuen Put-Zocker-Schein 500 % Gewinn bis zum Jahresende für möglich halten, obwohl wir an steigende Kurse glauben.

Starten Sie jetzt Ihren Gratis-Test des Stockstreet Premium-Traders, und erfahren Sie mehr über den neuen Zocker-Schein (Ausgabe vom 06.08.2010).
 

30 Tage lang kostenlos testen…
 

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!