In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


 
 
Synchron zu 1929
von Jochen Steffens
 
Seit einiger Zeit schon geistert ein Vergleich zwischen dem Dow Jones ab 1929 und dem Nasdaq  ab dem Jahr 1999 im Netz und unter Analysten umher. Meines Wissens war es mein geschätzter Kollege Robert Rethfeld, der diesen Vergleich im Zusammenhang mit einer Untersuchung zum Marktverhalten nach dem Platzen von Aktienblasen als einer der ersten dargestellt hat. Dieser Vergleich entwickelt mittlerweile eine unglaubliche Synchronität. Dazu folgender Chart:
 
 
Der Nasdaq war einer der wenigen Indizes, die in den Jahren der Rally zwischen 2003 und 2007 nicht an seine alten Hochs gelaufen sind. Er ist dabei der einzige Index, der sich wie der Dow Jones nach dem großen Crash von 1929 verhielt. Nach dem Crash des Nasdaq im letzten Jahr wird die Synchonität augenfällig. Sowohl im Dow Jones, als auch im Nasdaq kam es fünf Jahre nach den ersten Tiefs zu einem erneuten Crash. Soweit perfekt. Uns interessiert aber natürlich die weitere Entwicklung.

Wie Sie sehen, erholte sich der Dow Jones 1937 etwas und ging dann in eine sehr zähe Seitwärtsbewegung über, die weitere 5 Jahre andauerte. Eine ähnliche Entwicklung könnte uns auch im Nasdaq erwarten. Das wäre natürlich eine Katastrophe für die Aktienkultur. Schon jetzt merkt man an den Umsätzen und natürlich auch durch Gespräche im Bekanntenkreis, dass die Menschen der Börse fernbleiben. Wenn es nun fünf Jahre so weiter geht, muss man sich ernsthaft fragen, wie es dann um die Börsenlandschaft gerade in Deutschland bestellt sein wird.
 
Das Mega-Einstiegssignal
 
Falls die Synchronität weiter gehen würde, hieße das, dass erst 2012-2013 das letzte Tief in dieser Seitwärtsbewegung ausgebildet wird, und erst dann die Märkte in eine neue, größere Aufwärtsbewegung übergehen. Allerdings wäre das natürlich der absolute perfekte Einstieg, um wie Warren Buffett aus einem kleinen Vermögen, ein riesiges zu machen. Nur selten wird erwähnt, dass viele der großen und extrem erfolgreichen Fonds, von denen heute immer wieder die Rede ist, am Ende der großen Seitwärtsbewegung von 1960-1980 entstanden sind und somit bis zum Jahr 2000 satte 20 Jahre Boomphase erlebten. Ein genialer Einstieg für eine Buy and Hold Strategie nach Value-Kriterien. Und aus diesem Blickwinkel verwundert es nicht, dass selbst ein Buffett jetzt, seitdem die große Boomphase vorbei ist, doch erhebliche Probleme mit der Performance bekommt. Aber das ist ein anderes Thema.
 
Doch eins weiß ich. Wenn sich diese oben in dem Chart beschriebene Synchronität auch nur ansatzweise ähnlich weiter entwickeln sollte, werden ich mit meinen Traderkollegen genau im Jahr 2012 eine großen Fonds aufmachen...

Dieses Szenario passt natürlich auch perfekt in meine Theorie der großen Seitwärtsbewegung, von der ich hier mehrfach gesprochen habe. Denn dann würde der Nasdaq100 das letzte Hoch erst 2016 überwinden und das wäre dann schließlich das eindeutige Zeichen, dass die aktuelle Krise wirklich vorbei ist.
 
Weitere Ähnlichkeiten
 
Es gibt auch fundamentale Ähnlichkeiten: Der Crash 1937 im Dow Jones wurde dadurch ausgelöst, dass Roosevelt die Staatsverschuldung eindämmen wollte, die sich durch die im Jahr 1932 gestarteten Reformen des New Deal massiv ausgeweitet hatte. In dem Moment, in dem das System nicht mehr mit Staatsgeldern geflutet wurde, kam es zu einem Einbruch der Börsen und der Wirtschaft. Man spricht in diesem Zusammenhang von der sogenannten Roosevelt-Depression.

Auch 2007 wurde Liquidität abgezogen. Alan Greenspan und später Ben Bernanke erhöhten nach und nach die US-Leitzinsen, um den Immobilienboom zu begrenzen. Letzten Endes war das der Auslöser für den Immobiliencrash, der wiederum Auslöser der Finanzkrise gewesen ist. Soweit bleibt das Beispiel ähnlich.
 
1939 begann der Zweite Weltkrieg. Etwas später begann die Kriegsproduktion in den USA, die zunächst, ohne selbst beteiligt zu sein, Waffen und Kriegsgerät für Frankreich und Großbritannien herstellten. 1941 traten die USA selbst in den Zweiten Weltkrieg ein. Spätestens ab dem Kriegseintritt der USA im Jahr 1941 ist der Dow Jones in einen Kriegsmodus übergegangen.
 
Man kann sich nun fragen, ob die ungeheure Liquiditätszuführung, die wir zurzeit sehen, in Verbindung mit den Konjunkturprogrammen vielleicht im Prinzip mit dieser Kriegsproduktion zu vergleichen ist. Für die Wirtschaft könnte beides einen ähnlichen Effekt haben. Aber, und das ist wichtig: Trotz dieser Kriegsproduktion stieg damals der Dow Jones nicht.
 
Allerdings kann das natürlich wiederum daran liegen, dass der Index sich bereits im Kriegsmodus befand. Das ist die knifflige Frage, auf die ich noch keine Antwort weiß.

Vielleicht bleibt die Synchronität bestehen

Zunächst bedeutet das oben Gesagte, dass auch aus fundamentalen Gesichtspunkten der Nasdaq noch weit ins Jahr 2010 ähnlich verlaufen könnte. Und dann muss man sehen, was passiert. Wir wissen schließlich noch nicht, was uns im Jahr 2010 alles erwartet. Nur ein Beispiel: Die Situation im Iran wird immer undurchsichtiger und damit potenziell gefährlich. Innenpolitische Spannungen wurden schon immer gerne durch Kriege überdeckt. Und welche weiteren Auswirkungen ein Krieg zum Beispiel mit Israel haben würde, kann zurzeit keiner vorhersehen.

Es gibt sowieso gerade zurzeit wieder eine Menge politischen Sprengstoff in der Geopolitik, der zumindest theoretisch das Zeug dazu hat, größere Unsicherheit und vielleicht auch begrenzte Kriegsereignisse auszulösen. Vielleicht bestehen doch mehr Ähnlichkeiten zu der Situation des Dow Jones damals, als man denkt.

Hoffen wir jedoch, dass sich dieser synchrone Verlauf bald auflöst. Mir wäre es lieber, wenn die Maßnahmen der Regierungen und der Notenbanken Früchte tragen. Geschichte muss sich nicht immer wiederholen, schließlich können die Entscheider inzwischen auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
 
Viele Grüße
 
Jochen Steffens

Der Stockstreet Premium Trader
von Jochen Steffens und Michael Jansen
 
Sie suchen kurz- bis mittelfristige Trading-Chancen mit der Target-Trend-Methode?
Dann testen Sie jetzt ganze 30 Tage kostenfrei den Stockstreet Premium-Trader!
 
Profitieren Sie von präzisen Chartanalysen kombiniert mit fundamentalen Überlegungen abseits der Masse! 
Darüber hinaus haben Sie exklusiven Einblick in das Musterdepot von Jochen Steffens und Michael Jansen.
Unsere Garantie: Alle Ein- und Ausstiegssignale erhalten Sie vorab per Email und auf Wunsch per SMS!
 
Lesen Sie hier, wie sich der Stockstreet-Premium-Trader in den letzten Jahren und in der Krise entwickelt hat und was Leser schreiben!
Klicken Sie dazu hier!
 
Sichern Sie sich jetzt Ihren persönlichen Gratis-Test!
Klicken Sie dazu hier!

US-Konjunkturdaten
von Jochen Steffens

Die persönlichen Einkommen der US-Verbraucher haben sich im Mai um 1,4% gegenüber dem Vormonat erhöht. Analysten hatten nur mit einem Plus von 0,2% gerechnet. Auch die Ausgaben sind wie erwartet um 0,3% gestiegen. Interessant ist dabei, dass sich trotzdem auch die Sparquote der privaten US-Haushalte auf 6,9% erhöht haben, nach 5,6 % zuvor.

Auch das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan ist im Juni auf 70,8 Punkte gestiegen, nach 68,7 Punkten zuvor. Damit wurde der Wert der ersten Umfrage, der noch bei 69 Punkgen gelegen hatte, nach oben revidiert.

Von der Verbraucherseite kommen also positive Nachrichten für die US-Wirtschaft und damit auch für die Börsen. Schließlich ist gerade der Binnenkonsum entscheiden für die Entwicklung der US-Wirtschaft. Zudem steigt die Hoffnung, dass die US-Konjunkturprogramme diese Entwicklung noch weiter fördern werden.

 

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!