In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


 
 
Strohfeuer oder Beruhigungstaktik?
von Jochen Steffens
 
Mir gefallen diese Nachrichten zur Krise in Dubai nicht. Ich gehe zwar immer noch davon aus, dass es nur ein kleines Strohfeuer passend zum Thanksgiving und Black Friday ist, aber es nervt, dass man wieder nicht genau weiß, welchen Einfluss diese Nachricht auf Banken oder sogar andere Staaten haben wird. Auch ist nicht sicher, ob dieser Zahlungsaufschub die sowieso schon latente Kreditklemme nicht wieder erheblich verstärkt. So äußerten zum Beispiel HSBC und Morgan Stanley, dass durch diesen Zahlungsaufschub die Kreditausfallrisiken von Emerging Markets deutlich höher bewertet werden könnten. Zudem treffen höchst unterschiedliche Nachrichten zu dem Thema ein, wie stark europäische Banken in Dubai engagiert sind. Während einzelne Banken sich beeilen mitzuteilen, nur gering oder gar nicht in Dubai engagiert zu sein, ist aus anderen Quellen zu vernehmen, dass europäische Banken mit bis zu 40 Mrd. Dollar involviert sein sollen. Insgesamt scheinen die Banken bemüht zu sein, Entwarnung zu geben, dass die Krise in Dubai keine größeren Auswirkungen haben wird. Beruhigungstaktik oder Wahrheit? Ich weiß es nicht. Wer kann den Banken nach den letzten beiden Jahren noch trauen?
 
Die Psyche
 
Und so könnte ein Einfluss auf die Aktienmärkte dadurch entstehen, dass die Risikobereitschaft der Anleger, die in den letzten Monaten nach dem Crash erfreulicherweise wieder zugenommen hatte, nach dieser Nachricht sinkt. Das könnte ganz besonders dann passieren, wenn nach den ersten Beruhigungsversuchen doch ein erheblicher Einfluss auf die internationalen Kreditmärkte zu spüren wäre. Gefährlich wird es, wenn die Kurse nun sinken und die große Hoffnung auf eine Jahresendrally zu einer Enttäuschung wird. Enttäuschungen führen gerne zu fallenden Kursen. Auf der anderen Seite sind Fondsmanager und institutionelle Anleger bereits seit mehreren Wochen dabei, ihre Gewinne abzusichern, um bis zum Jahresende kein Risiko mehr einzugehen. Das sollte diese Gefahr etwas eindämmen.
 
Zur falschen Zeit
 
Mir gefällt diese Nachricht aus Dubai aber auch aus einem anderen Grund nicht: Eigentlich gehört die Zeit nach Thanksgiving zu den Börsenphasen, die eine vergleichsweise hohe Wahrscheinlichkeit für steigende Kurse haben. Dazu folgender Chart:
 
 
In diesem Chart bezeichnen die senkrechten Linien jeweils den Black Friday, also den Handelstag nach Thanksgiving. In sieben der letzten acht Jahre stiegen danach die Kurse (grüne Rechtecke). Nur einmal kam es zu einer Seitwärtsbewegung (rotes Rechteck). Offenbar gehört damit die Zeit nach Thanksgiving, wie gesagt, zu den bullisheren Phasen im Jahresverlauf. Darauf hätte man nett traden können. Nun ist diese positive Wahrscheinlichkeit belastet. Sehr ärgerlich.
 
Gapclose oder Island Reversal
 
Die US-Indizes konnten die Nachrichten aus Dubai bisher nicht umsetzen und starteten heute folglich mit über 2 % im Minus. Jetzt werden die Intraday-Gapclose-Trader erst einmal alles versuchen, um die heute entstandenen Gaps zu schließen.
 
Aber gerade diese Gaps sind sehr bedenklich, denn sie treten direkt unter den wichtigen Abwärtstrendlinien der US-Indizes auf, die ich Ihnen bereits vorgestellt habe. Deutlich wird das insbesondere im Nasdaq100. Dazu zunächst einmal zur Erinnerung der primäre Abwärtstrend des Nasdaq100:
 
 
Hier nun die Vergrößerung:
 
 
In dieser zeigt sich, dass mit dem heutigen Abverkauf ein sogenanntes Island-Reversal ausgebildet wurde.  Zunächst kam es zu einem Gap (unteres grünes Rechteck) als die Kurse zur Abwärtstrendlinie hingelaufen sind. Das nennt sich Erschöpfungs-Gap, weil es ein Hinweis auf die Erschöpfung eines Trends ist. Anschließend kam es nach dem Abpraller zu einem Down-Gap, das sogenannte Ausbruchsgap. Zusammen bilden diese beiden Gaps ein Island-Reversal. Kursziel eines Island-Reversals ist der Anfang des letzten Anstiegs zum Erschöpfungsgap. Dieser liegt bei 1652 Punkten. Ein solches Island-Reversal unter einer derart wichtigen Trendlinie ist ein extrem starkes Umkehrsignal!
 
Ein klares Signal ohne fundamentale Bestätigung?
 
Aber wissen Sie, ich beschäftige mich schon seit so vielen Jahren mir Charttechnik, habe in dieser Zeit nicht viele Signale von gleicher Qualität gesehen, doch nach den vielen Fehlsignalen auf der Shortseite in den letzten Monaten fällt es mir nach wie vor schwer auf einen fallenden Markt zu wetten.  Die Liquidität hat alles überspült und sie kann auch dieses starke Signal nach oben auflösen.
 
Noch stehen einfach extrem niedrigen Zinsen gegen jedes Shortengagement.  Würden diese bei 3 % oder 4 % stehen, ich würde bei so einem Signal sofort auf fallende Kurse setzen. Aber jetzt?
 
Vorsicht, ohne Panik
 
Wie schon mehrfach in der letzen Woche geschrieben: Erhöhen Sie ihre Aufmerksamkeit, werden Sie noch vorsichtiger, ohne jedoch überhastet zu reagieren.
 
Wir haben z.B. im Stockstreet Premium Trader die Strategie angepasst, indem wir von spekulativere auf konservativere Werte umgeschichtet haben. Wir warten jedoch mit weiteren Aktionen erst einmal ab, wie sich der US-Markt im weiteren Verlauf heute entwickelt.
 
Denn trotz Dubai, trotz Charttechnik bin ich alles andere als sicher, dass der Markt jetzt schon ein vorläufiges Hoch vor einer größeren Konsolidierung ausbildet. Für die Amis ist Dubai weit, weit weg. Wichtiger wird für sie zunächst sein, wie der heutige Black Friday verlaufen wird. Wie verhalten sich die US-Konsumenten? Diese Frage ist wahrscheinlich erst einmal richtungsweisender und darauf kann ich Ihnen erst Montag Antwort geben, wenn der heutige Black Friday in den USA vorbei ist. 
 
Viele Grüße
 
Jochen Steffens

Wie Sie mit der Target-Trend-Methode die großen Chancen entdecken
 
Die hohe Kunst des Daytradens
 
Das neue Buch für Trader und Daytrader von Jochen Steffens und Torsten Ewert können Sie nun käuflich erwerben.
 
In diesem Buch stellen wir Ihnen zunächst eine etwas andere Sichtweise auf das kurzfristige Traden, die Börse und auf Ihre Persönlichkeit als Trader vor. Im zweiten Teil beschreiben wir sehr ausführlich mit detaillierten Charts die Target-Trend-Methode, so dass auch Anfängern der Einstieg in diese Methode gelingen wird. In diesem Buch finden Sie also geballtes Wissen und viel Neues und Wissenswertes.

Buch bestellen...
 
Nur der Stockstreet Premium-Trader arbeitet nach dieser einzigartigen Methode, die nicht nur Kursziele nennen kann, sondern auch den Zeitpunkt dazu. 
Angewandt von den Börsen-Profis Jochen Steffens und Michael Jansen ist die Target-Trend-Methode ein unschlagbares Werkzeug für Ihren Börsen-Erfolg.
 
 
 
 

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!