In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Gold und die Aktienindizes ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Seit mittlerweile drei Wochen befindet sich der deutsche Aktienmarkt in einer Konsolidierung, bei der lange noch nicht feststand, ob es sich um eine Seitwärtsbewegung oder einen leichter Aufwärtstrend handelte. Mit der heutigen Entwicklung hat sich zunächst die Seitwärtsbewegung durchgesetzt (siehe Chart). Aber wie gestern beschrieben besteht auch die Gefahr stärker fallender Kursen.

DAX in der Seitwärtsbewegung 

Doch wie ebenfalls schon geschrieben, ist es nach stärkeren Aufwärtsbewegungen normal, dass die überkaufte Situation durch derartige Konsolidierungen abgebaut wird.

Anleger abhängig von Impulsen durch Notenbanken?

Die aktuelle Orientierungslosigkeit der Anleger hängt sicherlich damit zusammen, dass mit Blick auf die Notenbanken die Erwartungen auseinanderdriften. So kann man den vorangegangenen Kursanstieg damit begründen, dass einerseits die Fed eine Zinsanhebung hinausgezögert hat, während sich die EZB andererseits offen dafür ausgesprochen hat, ihr geldpolitisches Programm im Dezember neu zu überdenken und gegebenenfalls sogar auszuweiten. Beides war klar bullish für die Aktienmärkte. Doch nun fragen sich die Anleger: Wie weit kann das die Kurse treiben, beziehungsweise auf was sollen sie als nächstes setzen?

Geldpolitik der EZB bleibt bullish für die Aktienmärkte

Da wäre die bullishe Variante einer weiteren Finanzspritze durch die EZB. Dazu wurde heute gemeldet, dass die Industrieproduktion der Eurozone im September um 0,3 Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken ist. Zudem lässt die niedrige Inflationsrate weiterhin Sorgen vor den Folgen einer deflationären Entwicklung aufkommen. Und in diesem Zusammenhang ist insbesondere der erneute Rückgang der Erzeugerpreise um 0,3 Prozent im September zu nennen. Eine Ausweitung des bis (derzeit noch) Herbst 2016 laufenden QE-Programms erscheint daher immer wahrscheinlicher.

Zinsanhebung der Fed könnten Markt belasten

Demgegenüber steht die mögliche Zinswende der Fed im Dezember bzw. die Meinung der Märkte zu einer möglichen Zinsanhebung. Auch wenn die historischen Daten darauf hinweisen, dass eine Rally bei den ersten Zinserhöhungen weitergehen kann, gibt es auch immer die Sorge, dass steigende Zinsen die Rally sofort beenden. Wie berichtet sind einige US-Konjunkturdaten und vor allem die Arbeitsmarktdaten besser als erwartet ausgefallen. Die Märkte sehen daher inzwischen die Wahrscheinlichkeit für eine Zinsanhebung im Dezember, insbesondere wegen des jüngsten Arbeitsmarktberichts, bei mehr als 70 Prozent (gemessen an den Fed-Fund-Futures).

Goldanleger haben sich schon entschieden

Insofern kann die aktuelle Konsolidierung im DAX auch dem Warten der Anleger auf neue Impulse seitens der Notenbanken geschuldet sein. Da im DAX also noch nichts entschieden ist, möchte ich heute noch auf eine eindeutigere Entwicklung eingehen:

Denn den Goldpreis scheint eine mögliche neue Finanzspritze der EZB kalt zu lassen, während er auf die anhaltend niedrige Inflation und die Aussicht auf steigende Zinsen in den USA bereits allergisch reagiert hat. Wie ich in der Ausgabe vom 5. November schrieb, ist der Goldpreis im Rahmen seiner übergeordneten Abwärtstendenz (Keil oder Trendkanal) wieder abgerutscht.

Gold im Abwärtstrend 

Die Kurserholung, die den Goldpreis bis Mitte Oktober auf 1.180 USD trieb, war also nicht mehr als eine Bärenmarktrally. Und sie endete, als sich die Anzeichen verdichtet hatten, dass die US-Notenbank im Dezember den Leitzins anheben könnte. Neben positiven Konjunkturdaten hatte die Fed auf ihrer Sitzung im September erstmals konkret erwähnt, dass man auf dem Dezembertreffen eine Zinsanhebung prüfen werde. Steigende Zinsen würden den Dollar stärken. Da der Goldpreis in Dollar berechnet wird, können steigende Zinsen den Goldpreis belasten. Doch es gibt auch noch andere Gründe, die den schwachen Goldpreis erklären.

Fundamentale Daten erklären den Kursverlauf

Heute hat der World Gold Council seinen vierteljährlichen Bericht über die Trends bei der Goldnachfrage veröffentlicht. Demnach stieg die weltweite Gold-Nachfrage im ersten Quartal 2015 auf 1.083,6 Tonnen (t), von 1.050,6 t im vierten Quartal 2014. Sie rutschte dann aber im zweiten Quartal 2015 um mehr als 16 Prozent auf 905 t ab. Parallel dazu erreichte der Goldpreis am 22. Januar ein Hoch bei 1.307 Dollar und fiel dann bis zum 20. Juli auf 1.073 Dollar um fast 18 Prozent.

Im dritten Quartal 2015 zog die Goldnachfrage wieder auf 1.120,9 t um 23 Prozent zum Vorquartal an, was den Preisanstieg von Juli bis Oktober erklärt. Von 1.073 Dollar ging es bis zum 15. Oktober auf 1.191 Dollar um rund 11 Prozent nach oben.

Die geringeren Käufe in der ersten Hälfte des Jahres konnten mit dem Anstieg im dritten Quartal 2015 noch nicht voll kompensiert werden. So liegt die Nachfrage in diesem Jahr insgesamt noch um 1,8 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Und so erklären diese fundamentalen Daten auch die abwärts gerichtete Tendenz des Goldpreises.

Fazit

Die Notenbanken beherrschen die Märkte. Ob Aktien, Devisen oder Rohstoffe, die Nachfrage der Anleger hängt stark von den Aktionen der Notenbanken ab. Auf absehbare Zeit wird die EZB ihre expansive Geldpolitik beibehalten oder ausweiten, während die Fed die Zügel weiter anziehen wird. Auf dem Aktienmarkt könnten sich diese Kräfte ausgleichen, am Devisenmarkt wird dies aber weiterhin zu einem stärkeren US-Dollar und einem schwächeren Euro führen. Und weil sich steigende Zinsen und ein stärkerer US-Dollar bei niedriger Inflation negativ auf den Goldpreis auswirken, bleibt mein Kursziel von unter 1.000 USD für den Goldpreis ein plausibles Szenario.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!