In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Was bestimmt Ihre Anlageentscheidungen? Wirklich eine ausreichende Analyse? ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Der DAX zeigt heute weiter Schwäche und setzt damit trotz guter Vorgaben aus den USA seine Kursverluste nach dem Fehlausbruch weiter fort. Wahrscheinlich werden wir noch zumindest bis zur Fed-Sitzung unruhige Märkte sehen. Da Prognosen in diesem Umfeld schwierig sind, wenden wir uns einem anderen Thema zu. Es ist im Prinzip eine Fortsetzung des Themas „Konsequenz“ von gestern:

Wissen Sie eigentlich, dass die meisten Anleger Anlageentscheidungen aufgrund einer Analyse von zwei oder drei Faktoren treffen? Was ist damit gemeint? Dazu zwei Beispiele aus der Vergangenheit:

Öl ist knapp (erster Faktor).

Der Ölverbrauch steigt dennoch immer weiter an, man denke an China (zweiter Faktor).

Öl muss also im Preis steigen (Schlussfolgerung und Kaufgrund).

Anderes Beispiel:

Die Fed senkt die Zinsen (erster Faktor).

Sinkende Zinsen führen zu einer Ausweitung der Geldmenge (zweiter Faktor).

Eine Ausweitung der Geldmenge führt zu Inflation (dritter Faktor).

Bei Inflation muss man Gold kaufen (Schlussfolgerung und Kaufgrund).

Ich habe die beiden Beispiele gewählt, da die Schlussfolgerungen, die zum Kauf führten, so logisch sie damals auch vielen erschienen sind – schlussendlich doch falsch waren.

Die Ölproduktion sollte schon mehrfach ihren Peak erreicht haben. Viele Anleger nahmen daher an, der Ölpreis würde somit nur noch einen Weg kennen: aufwärts. Tatsächlich steht der Ölpreis heute ungefähr auf einem Niveau, wo er schon 2002 und 1997 gestanden hat.

Der Goldpreis stieg zwar zunächst aufgrund der oben genannten Überlegungen an, eben weil alle so dachten. Aber es kam zu keiner Inflation, sondern es entstand eher eine Deflation (was damals, wie auch im Steffens Daily beschrieben, schon zu erkennen war) – und so entstand eine Blase, also ein Kursanstieg, dem die fundamentale Grundlage fehlte. Heute notiert Gold nach einem Hoch bei ca. 1.900 Dollar wieder bei 1.100 Dollar.

Der Grund für solche fehlerhaften Schlussfolgerungen ist natürlich, dass die Börse und insbesondere die Preisbildung eben nicht so einfach mit zwei oder drei Faktoren zu analysieren sind. Das ist eigentlich auch ohne ausführliche Erklärungen dazu völlig logisch.

Man selbst analysiert natürlich viel tiefergehend

Doch ich wette, Sie meinen nun, diese 3-Faktoren-Analyse, wie ich sie hier nennen möchte, sei zu einfach dargestellt. Sie werden sicherlich zu den rühmlichen Ausnahmen gehören, die wesentlich tiefgehender analysieren. Aber das menschliche Gehirn spielt uns da einen kleinen Streich. Genauso wie man beim Schach oft nur wenige Züge im Voraus planen kann, kann man auch komplexe Sachverhalte nur schwer komplett überblicken. Sie werden daher meist in wenige logische Zusammenhänge unterteilt. Diese werden dann der Reihe nach betrachtet und das Gehirn gaukelt uns vor, es würde dabei den gesamten Sachverhalt begreifen. Ein kleiner Trick mit großer, an den Börsen fataler Wirkung.

Wenn Sie sich genau beobachten, werden Sie jedoch vermutlich feststellen, dass auch Sie (Anm. d. Redakteurs: Ich nehme mich da auch nicht aus) meist nur wenige Faktoren in einen logischen Zusammenhang setzen, um eine Anlageentscheidung zu treffen.

Wo ist der Sinn dieser Erkenntnis?

Nun kann man sich fragen, warum schreibe ich das? Zunächst ist es an den Börsen wichtig, sich selbst und seine Entscheidungsfindung sehr gut kennen zu lernen, um beurteilen zu können, was man gerade macht. Folgt man zum Beispiel dem Mainstream-Denken, fällt man auf einfach, aber gut klingende Argumente oder Thesen herein, etc. Das zu entdecken und immer wieder zu überprüfen, ist die eigentliche Arbeit eines Traders: Es muss ihm gelingen, so objektiv es eben geht, zu handeln und sich nicht von Emotionen und Überzeugungen verleiten zu lassen.

Aber ein anderer Punkt ist bei diesem Thema fast noch wichtiger. Sowohl beim Gold als auch beim Öl haben diese 3-Faktoren-Analysen ja erst einmal funktioniert.

Gleichgeschaltete Anleger

Das geschieht immer dann, wenn eine größere Masse von Anlegern ihre 3 Faktoren-Anlageentscheidungen gleichschalten. Meist springen dann auch die Medien auf, denn die Redakteure sind keineswegs vor diesem Trick des Gehirns gefeit. Und wenn dann die Medien einfache Schlussfolgerungen propagieren, werden natürlich entsprechend viele andere Anleger sofort ebenfalls dieser 3-Faktoren-Analyse folgen.

So entstehen Kursgewinne, die auf keinem fundamental gesicherten Boden stehen, sprich Blasen. Sie entstehen, weil eben nicht alle Faktoren vernünftig betrachtet werden, sondern viele Menschen zu einfach denken.  

Da man nicht weiß, was geschieht

Das passt, wie oben geschrieben, zum gestrigen Thema. Wenn man einfach mal davon ausgeht, dass man niemals alle Faktoren, die zu einer Kursbewegung führen, betrachten kann, sondern meistens nur einen sehr geringen Teil der Faktoren, dann hört man auf, seinen eigenen Einflüsterungen Glauben zu schenken.

Denn egal, welche Gründe für einen Trade herhalten müssen, sie geben nur einen klitzekleinen Teilaspekt der Gesamtsituation wieder.  Sie können noch so gut recherchieren, Ihre charttechnischen Fähigkeiten können fast schon Perfektion erreichen, Ihr Marktgefühl an Hellseherei grenzen – schlussendlich geschieht doch immer wieder irgendetwas, mit dem Sie, mit dem niemand rechnet.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!

Quelle der Charts: (sofern nicht anders angegeben)
Tradesignal Online – Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Haftungsausschluss:
Die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Informationen in diesem Börsendienst stellen wir Ihnen im Rahmen Ihrer eigenen Recherche und Informationsbeschaffung zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen deshalb, vor jedem Kauf oder Verkauf Ihren Bankberater zu konsultieren und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei diesen Informationen nicht um eine Anlage- oder Vermögensberatung handelt.

Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Stockstreet GmbH gestattet. Des Weiteren gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Börsenbriefe und Börsen-Newsletter von Stockstreet.de

  • Logo Börse-Intern
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Geldanlage-Brief
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Geldanlage-Brief

Das erwartet Sie

Geldanlage-Brief Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Jochen Steffens

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und kostenlos testen!