In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Was passiert mit dem S&P500, wenn die Zinsen steigen? ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Inhaltsverzeichnis

Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Was macht die Fed, was der Markt?

Wie erwartet, wird in den USA nun eine heiße Debatte geführt, ob die Fed nach der kommenden Sitzung den Passus, dass die Zinsen noch eine „beträchtliche Zeit“ unverändert bleiben, streichen oder verändern wird. Mehrere Fed-Mitglieder haben in den Reden der vergangenen Wochen bereits dezente Andeutungen in diese Richtung gemacht. Mehr ist es aber noch nicht. Und zum aktuellen Zeitpunkt ist wahrscheinlich noch nichts entschieden. Das wird höchstwahrscheinlich am Rande der beiden Sitzungstage geklärt. Auf jeden Fall wird der Markt natürlich aufgrund der Debatte vorsichtig bleiben.

Steigende Zinsen sind nicht per se ein Verkaufsargument

Dabei ist es nicht wirklich dramatisch, wenn die Zinsen steigen. Bei einem Zinsanstieg in kleinen Schritten von 0 bis 0,25 Prozent auf bis 1 Prozent bleibt die Zinspolitik auf jeden Fall immer noch sehr expansiv. Und natürlich würde die Notenbank sofort reagieren, wenn das Wachstum der US-Wirtschaft durch steigende Zinsen zu stark beeinträchtigt würde.

Da mittlerweile als sicher gilt, dass wir im Jahr 2015 Zinserhöhungen in den USA sehen, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. Wie reagierten die Börsen früher bei steigenden Zinsen?

 

Die länger andauernden Phasen steigender Zinsen sind in diesem Chart farblich hinterlegt (die Zinskurve ist rot, der S&P500 schwarz dargestellt). Phasen in denen der S&P500 bei steigender Zinsen tendenziell weiter gestiegen ist, sind grün hinterlegt. Blau sind sie hinterlegt, wenn der Index in diesem Fall eher seitwärts notierte und rot wenn er gefallen ist.

Meistens steigt der Markt trotz steigender Zinsen

Insgesamt zeigt sich, dass nur einmal, und zwar in den 1980er Jahren, der Markt bei einer kurzen Phase steigender Zinsen gefallen ist, ansonsten hat er sich zumindest gehalten oder ist sogar in den überwiegenden Fällen weiter gestiegen. Insoweit muss man sich keine so großen Sorgen machen. Das gilt insbesondere in der Anfangsphasen steigender Zinsen, da, wie gesagt, der Markt in dieser Zeit durch die immer noch sehr expansive Geldpolitik unterstützt bleibt.

Aber wie immer haben wir es hier mit Wahrscheinlichkeiten zu tun, nicht mit sicheren Prognosen. Zudem muss man in diese Betrachtung einbeziehen, dass der US-Markt aktuell überhitzt ist und somit jederzeit auch stärkere Konsolidierungen eintreten können. Und gerade jetzt wäre das auch charttechnisch durchaus denkbar:

Dazu der aktuelle S&P500 Chart

 

Sie sehen, dass der S&P500 weiterhin mit der oberen Begrenzungslinie seines seit 2009 existenten Aufwärtstrendkanals kämpft. Hier kam es nun zu einem ersten kleinen Schwächesignal. Natürlich ist jederzeit, ohne dass das bullishes Bild eingetrübt wird, eine Konsolidierung bis an die untere Begrenzung des Trendkanals möglich. Diese verläuft aktuell bei ca. 1.710 Punkten. Da die Kurse natürlich nicht an einem Tag fallen werden, liegt das Kursziel, falls es zu einer solchen Konsolidierung kommt, wohl eher im Bereich von 1.800 Punkten. Und damit sprechen wir über eine 10 Prozent Konsolidierung, die jederzeit möglich ist. Was aber der DAX dann macht, das ist ein anderes Kapitel.

…oder es kommt zu einer Trendbeschleunigung

Eine andere Möglichkeit besteht allerdings ebenfalls: Dadurch, dass der S&P500 sich bereits seit Monaten an der oberen Begrenzungslinie nach oben hangelt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er eine Art Trendbeschleunigung versucht. Trendbeschleunigung heißt, er verlässt diesen alten „flachen“ Trendkanal und bildet einen neuen, steileren Trendkanal aus. Doch dazu muss der S&P500 natürlich erst einmal die obere Begrenzungslinie nachhaltig überwinden. Und das ist bisher nicht der Fall. Insoweit ist die Wahrscheinlichkeit einer Konsolidierung immer noch leicht höher.

Und damit ist es wie so oft: Die wichtigen Indizes stehen an relevanten Widerständen: der S&P500 an der oberen Trendlinie, der DAX an der 10.000er Marke. Noch ist nichts entschieden, aber die Entscheidung wird fallen. Vielleicht dieses Mal, wie so oft, mit der kommenden Fed-Sitzung und dem großen Dezember-Verfallstag.  

Dazu dann natürlich mehr in den kommenden Tagen in Ihrem Steffens Daily.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens

www.stockstreet.de


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!