In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Der Nasdaq100 steht an einem wichtigen Widerstand. Ob dieser gebrochen werden kann, entscheidet sich mit der Fed-Sitzung ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Sie erinnern sich an den Chart zum Nasdaq100 mit dem Island-Reversal, den ich vor einer Woche am 21. Oktober 2014 hier im Steffens Daily vorgestellt hatte. Das damals genannte Kursziel bei 4.040 Punkten (also der Startzeitpunkt der Minor-Abwärtsbewegung zum Island-Reversal - siehe roter Pfeil) wurde inzwischen sogar überschritten:

Ein weiteres Island-Reversal, das sein Kursziel perfekt abgearbeitet hat.

Und noch einmal die 4.000er Marke

Und damit ist der Nasdaq erneut im Widerstandsbereich im der 4.000er Marke angelangt. Das entscheidende Signal wird allerdings an der 4.118-Punkte-Marke, also dem bisherigen Hoch in diesem Jahr, generiert. Wobei man  der Vollständigkeit halber auch noch die 4.147-Punkte-Marke als neuralgisches Niveau nennen muss. Hier bildete sich am 1. September 2000 ein wichtiges Zwischenhoch vor dem Crash aus.

Geht die dynamische Aufwärtsbewegung im Nasdaq100 nach einem Ausbruch über diese Marken weiter, müssen wir damit rechnen, dass der Technologie-Index anschließend auch noch sein Allzeithoch aus dem Jahr 2000 anläuft. Dieses wurde am 24.03.2000 bei 4.816 Punkten ausgebildet und ist damit knapp 17 Prozent entfernt!

Natürlich kann man jetzt mit diesen diversen Widerstandsniveaus herumdoktern und alles sehr genau analysieren. Wenn Sie sich den Chart jedoch in zehn Jahren rückblickend anschauen, ist das alles Rauschen. Tatsächlich geht es im Nasdaq100 einfach um die Frage, ob er ein neues und nachhaltiges Allzeithoch nach 14 Jahren Durststrecke ausbildet oder nicht.

Vorerst müssen wir jedoch davon ausgehen, dass es in diesem großen Bereich für den Nasdaq100 weiter schwierig bleibt. Damit besteht nach wie vor eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass sich in diesem Bereich eine längerfristige Konsolidierung anbahnt. Aber das bleibt abzuwarten.

Dax schwächelt weiterhin im Vergleich mit den US-Indizes

Wenn Sie diese dynamische Entwicklung des Nasdaq100 der vergangenen Handelstage  mit dem DAX vergleichen, wird schnell deutlich, wie ungewohnt schwach der DAX die Vorgaben aus den USA immer noch umsetzt:

Hier sind wir noch weit von den Jahreshochs entfernt. Die Gründe habe ich hier schon mehrfach aufgezeigt.

Erfreulich ist trotz dieser trüben Entwicklung, dass der DAX sich schön an die Regeln der Target-Trend-Methode hält. Er hat die blaue Mittellinie bei 8.896 Punkten überwunden, diese dann von oben getestet. Er ist danach kurz darunter gerutscht, um die rote Konsolidierungslinie auch noch von oben zu testen. Seitdem steigt er wieder an.

Trotzdem besteht immer noch die bereits erwähnte Möglichkeit, dass der DAX an der unteren Linie des grünen Aufwärtstrends scheitert. Damit wäre die Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage nichts weiter als ein regelkonformer Retest an diesen gebrochenen Aufwärtstrend, und das ist nach wie vor bearish zu werten.

Erst wenn der DAX diesen alten Aufwärtstrend zurückerobert, wird es wieder bullisher.

Zusammenfassung

Der Nasdaq100 notiert ebenso wie der DAX unterhalb einer sehr wichtigen Widerstandslinie, wobei der DAX die Aufwärtsbewegung deutlich gemächlicher umsetzt als die Indizes an der Wall Street. Und der S&P500 (hier nicht dargestellt) kämpft nach wie vor mit der psychologisch hoch relevanten 2.000er Marke. In dieser Woche findet die Fed-Notenbanksitzung statt und somit müssen wir davon ausgehen, dass diese die Entscheidung bringen wird, ob diese Widerstandsmarken nachhaltig überwunden werden oder ob die Indizes erneut scheitern.

Allerdings, wie Torsten Ewert gestern bereits hier im Steffens Daily geschrieben hat, ist sehr fraglich, was die Fed tun kann, um die Märkte weiter anzufeuern. Wir werden also dieses Mal angesichts der Relevanz der Kursniveaus wirklich spannende Tage erleben.

Wir machen es uns dabei wie gewohnt einfach, denn alles Prognostizieren und Analysieren hilft in solchen Situationen wenig. Wir stellen uns stattdessen hinter den Markt und springen sukzessive auf, wenn sich eine klarere Richtung abzeichnet. Schließlich kann man davon ausgehen, dass die kommende Bewegung nach dieser Fed-Entscheidung ein paar Wochen andauern wird – zumindest wenn das erste unentschlossene Hin und Her, was typischerweise nach einer Zinssitzung auftaucht, verarbeitet ist.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens

www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!