In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Der Euro wird erst dann einen Boden finden, wenn sich die Schere zwischen US-Indizes und DAX schließt. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Inhaltsverzeichnis

DAX & Euro – doppelt um die Ecke gedacht

Erst Alibaba in den USA, Zalando in Deutschland und Rocket Internet steht für morgen bereits in den Startlöchern – immer mehr Internetfirmen drängen wieder an die Börse. Ja, so ein bisschen werden Erinnerungen an den neuen Markt wach. Zumindest liest man diesen Vergleich im Moment häufiger. Dies ist zunächst einmal ein Zeichen dafür, wie sehr sich die Geschehnisse um den Neuen Markt in Köpfe der Anleger eingebrannt haben.

Denn wir kennen die Börse, sie greift die Anleger selten zwei Mal auf dem gleichen Terrain an. Und tatsächlich, als zum Beispiel Gold bei knapp 2.000 Dollar stand, fiel der Vergleich zum Neuen Markt nur selten, obwohl es sich um eine ähnliche Blase mit einem ähnlichen Hype handelte.

Ich könnte mir also vorstellen, dass es noch etwas dauert, bis der IPO-Markt wieder massiv überhitzt. Und trotzdem sollte man die Börsengänge genau im Auge behalten. Sie könnten auch lediglich ein Warnsignal für eine kleinere oder größere Zwischenkorrektur sein.

Korrektur wird wahrscheinlicher

Wir müssen in den kommenden Wochen sehr aufpassen. Der Markt ist fragil. Falls es in den USA doch keine „traditionelle“ Jahresendrally geben wird, könnte das zu einem stärkeren Kursrückgang führen. Schließlich sind die US-Indizes sind überkauft und kämpfen nach wie vor mit sehr wichtigen Widerständen.

Wie wird sich der DAX verhalten?

Interessant wird dann aber sein, wie sich die Schere, die seit Jahresanfang zwischen dem S&P 500 und dem DAX aufgeht, weiter entwickelt.

Dazu noch einmal der Chartvergleich:

 

 

Einer der interessanten Fragen ist, ob der DAX angesichts des immer weiter zum Dollar fallenden Euro bald unterstützt wird und dann weniger stark fällt, wenn es zu einer Konsolidierung der US-Indizes kommt. Theoretisch ist das denkbar, aber zurzeit sieht man eine solche Entwicklung noch nicht. Das mag unter anderem daran liegen, dass aufgrund des Währungsrisikos bei einem weiter fallenden Euro immer noch ausländisches Kapital aus dem DAX abgezogen wird.

Und so erkennen wir zurzeit nach wie vor, dass der DAX die Abwärtsbewegungen der US-Indizes stärker mitmacht, zugleich aber die Bewegungen nach oben weniger dynamisch umsetzt. Das führt dazu, dass sich die Schere tendenziell weiter öffnet.

Zwei Mal um die Ecke gedacht

Aus diesem Sachverhalt kann man etwas Interessantes ableiten: So lange der DAX nicht positiv auf die Euro-Schwäche reagiert,  bedeutet das, dass der Euro noch nicht tief genug steht. Im Prinzip muss der Euro so lange weiter fallen, bis sich die oben genannte Schere wieder schließt. Das ist eine schöne Indikation für die Devisentrader. So lange dies so ist, sollte man eher auf der Short-Seite im Euro unterwegs sein.

Aber, wie gestern schon geschrieben, rechnen Sie im zeitlichen Zusammenhang mit der morgigen EZB-Sitzung kurzfristig erst einmal mit einer Gegenbewegung im Euro.

US-Arbeitsmarkt

Am Freitag wird dann der US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht. Nach den zuletzt enttäuschenden 142.000 neu geschaffenen Stellen rechnen Analysten im Oktober sogar mit 215.000 neu geschaffenen stellen.

Diese Prognose ist aber nicht unwahrscheinlich. Schließlich zeigen die Daten des Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing Inc (ADP) an, dass sich der US-Arbeitsmarkt weiter positiv entwickelt.

Nach diesen Daten wurden im Oktober 213.000 neue Stellen geschaffen. Analysten waren von 209.000 ausgegangen. Wir wissen aber, dass die ADP-Daten nicht eins zu eins auf den offiziellen Arbeitsmarktbericht projizierbar sind. Aber die Tendenz geht oft in die gleiche Richtung. Und nach den ADP-Daten ist es mittlerweile der sechste Monat in Folge, dass über 200.000 Stellen gemeldet wurden. Das spricht dafür, dass die 142.000 Stellen, die nach dem offiziellen US-Arbeitsmarktbericht im letzten Monat gemeldet wurden, ein Ausrutscher waren.

Es wird also spannend am Freitag. Leider geht aber der Steffens Daily bereits ab Freitag in die Herbstferien, so dass wir sie nicht mehr über die Daten informieren können. Sie finden aber die Veröffentlichung nahe Realtime in dem Wirtschaftskalender auf unsere Internetseite unter ../de/service/wirtschaftskalender. Der US-Arbeitsmarktbericht wird um 14:30 Uhr MESZ veröffentlicht.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens

www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


US-Konjunkturdaten

Der ISM-Index des verarbeitenden Gewerbes sank um 2,4 Punkte auf 56,6 Punkte. Analysten hatten mit einem Rückgang auf lediglich 58,2 gerechnet, nach  59,0 Punkten zuvor.

Wie Sie wissen, hatten wir von einer kleinen Wachstumsdelle in den USA berichtet. Diese zeigt sich nun, allerdings auch erst ganz leicht, im ISM-Index. Noch ist das aber aus Sicht des ISM-Index allerings keineswegs ein Grund zur Beunruhigung. Im Moment kann man lediglich von einer Normalisierung nach dem Mehrjahreshoch im ISM-Index sprechen.

 


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!