In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Ein Island-Reversal im Nasdaq100 überzeugt noch nicht - aber es ist ein erstes Schwächesignal. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Während die US-Indizes noch dicht unter ihren Hochs notieren, konsolidiert der DAX weiter vor sich hin. Und das natürlich passend und sehr genau an der schon seit Wochen vorgestellten Konsolidierungslinie nach der Target-Trend-Methode (dicke, rot gestrichelte Linie im folgenden Chart):

Sehr schön ist jetzt zu erkennen, dass der DAX auch die gleiche Abwärtsdynamik wie die Konsolidierungslinie aufweist und um diese sehr gleichmäßig fluktuiert.

Mittlerweile haben wir die schwarz-gestrichelte Mittellinie des ehemaligen Aufwärtstrendkanals (grüner Kanal) des DAX erreicht. In diesem Bereich könnten die Bullen einen erneuten Angriff starten. Dafür gibt es erste zarte Hinweise. Doch ob sich diese durchsetzen, bleibt abzuwarten. Denn das Problem liegt zurzeit in den USA:

Divergenz zwischen US-Indizes und DAX

Bei der Frage, ob der DAX auch noch bis zur unteren Linie des ehemaligen Aufwärtstrendkanals fällt, also durch die Mittellinie nach unten bricht, würde man normalerweise die US-Indizes zu Hilfe nehmen. Allerdings gibt es dabei ein gewisses Problem: Die US-Indizes haben sich in den vergangenen Monaten komplett anders entwickelt als der DAX. Während der DAX an der 10.000-Punkte-Marke scheiterte, stiegen die US-Indizes immer weiter an. Erst jetzt, wo der S&P500 die psychologisch wichtige 2.000er Marke und der Nasdaq100 die 4.000er Marke erreicht hat, senden die US-Indizes erste Schwächesignale. Dazu der Nasdaq100:

Genau unterhalb des 4000er-Widerstandes bilden sich viele kleinere Kurslücken (siehe verschiedenfarbige Rechtecke.) Das ist oft ein Hinweis darauf, dass der Markt unsicher ist, und Unsicherheit leitet wiederum oft eine Konsolidierung ein. Bisher bestätigen diese Kurslücken jedoch einfach nur die hohe Relevanz dieser 4.000er Marke.

Das Island-Reversal sowie echte und unechte Gaps – ein kleiner Exkurs

Im Prinzip könnte es sich sogar um ein „Island-Reversal“ handeln. Dieses entsteht, wenn durch Kurslücken (Gaps) im Chart eine kleine Kursinsel entsteht, die vom Rest des Kursverlaufs abgeschnitten scheint. In diesem Fall sind es lediglich zwei Kerzen (siehe schwarze Pfeile). Das ist für einen Tageschart eine eher schwache Insel, insbesondere, da auch die Gaps sehr klein sind, so dass das Island-Reversal nicht so wirklich eindeutig ist.

Aber es gibt noch ein weiteres Problem: Es ist auch nicht eindeutig, welches Gap auf der linken Seite, also im Anstieg auf das Hoch das relevante ist:

Das echte Gap

Das erste, hier blau einzeichnete Gap ist ein „echtes“ Gap. Ein echtes Gap entsteht, wenn eine Kurslücke zwischen Tageshoch der früheren Kerze und dem Tagestief der darauffolgenden Kerze zu erkennen ist.

Das unechte Gap

Das zweite, hier gelb eingezeichnete Gap, ist dagegen ein unechtes. Hier liegen Tageshoch und Tagestief auf dem gleichen Niveau (ein Punkt Unterschied), aber der Schlusskurs der vorherigen Tages liegt deutlich niedriger als der Anfangskurs des darauffolgenden Tages.

Echte Gaps haben eine deutlich höhere Relevanz. Bei einem Island-Reversal ist die Eintrittswahrscheinlichkeit erhöht, wenn es sich um echte Gaps handelt, die auch noch ungefähr auf gleichem Kursniveaus entstehen (also die Gaps in der Aufwärtsbewegung und in der Abwärtsbewegung).

Im Nadaq100 sind auch diese Voraussetzungen nicht eindeutig erfüllt. Insofern bleibt es bei dem Konjunktiv: Es könnte ein Island-Reversal sein.

Gapschluss ohne Island-Reversal

Auch muss beachtet werden, dass der Nasdaq100 in den vergangenen beiden Handelstagen auch versucht haben könnte, lediglich das blaue Gap (das echte) zu schließen. Und aus diesem Grund, sollte die untere Begrenzung dieses Gaps bei 3.941 Punkten nach unten gebrochen werde und erst das wäre das ein Warnsignal.

Damit bleibt das Bild etwas uneinheitlich, was auch durch die heutige Stärke des US-Index zum Börsenbeginn unterstützt wird. Aber wir können es uns einfach machen:

Fahrplan für die nächsten Tage

Ein nachhaltiger Anstieg über die 4.000er Marke wäre nach wie vor bullish zu werten. Ein erstes kleines (!) Bärensignal entsteht nun, wenn die 3.941 jetzt möglichst bald wieder nach unten durchbrochen wird. Das Kursziel – aus dem möglichen Island Gap – läge dann bei 3.866 Punkten.

Was macht der DAX, wenn die US-Indizes fallen?

Und jetzt wird es kompliziert. Es stellt sich nämlich die Frage, was mit dem DAX geschieht, wenn der Nasdaq100 nun fallen sollte. Normalerweise würde ich Folgendes schreiben:

Wenn der Nasdaq100 unterhalb der 4.000er Marke in eine Konsolidierung übergehen sollte (wobei es sogar egal wäre, ob diese eher seitwärts  oder dynamisch abwärts verlaufen wird) wird es auch im DAX zu weiter fallenden Kursen kommen.

ABER: Da sich der DAX im Vergleich zu den US-Indizes seit einem halben Jahr deutliche schwächer entwickelte, könnte auch etwas anderes geschehen. Es wäre möglich, dass der DAX im Fall einer Konsolidierung bei den US-Indizes eine relative Stärke zu den US-Indizes aufbaut. Und das insbesondere dann, wenn der Euro, der nun das vorige Woche beschriebene Verkaufssignal ausgelöst hat, zum Dollar weiter fällt.

Die stark vereinfachte Begründung: Ein fallender Euro wird die europäische Wirtschaft stärken, während ein starker Dollar die US-Wirtschaft eher schwächer werden sollte. Und allein das könnte schon zu dieser relativen Stärke des DAX zu den US-Indizes führen.

Es bleibt also weiterhin sehr spannend: Wir müssen abwarten, ob die US-Indizes diese psychologisch wichtigen Marken schnell überwinden können oder nicht. Es bleibt aufgrund der unterschiedlichen Entwicklung der US-Indizes zum DAX eine sehr schwierige Zeit, zumal wir uns auch noch in den kritischen Sommermonaten befinden, in denen sich Fehlsignale häufen. Daran ist leider nichts zu ändern.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!