In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Welche Faktoren beeinflussen die Kursbewegung mehr? ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Hinweis: Am Mittwoch, den 22.07.2014, erscheint aus terminlichen Gründen kein Steffens Daily. Der nächste Versandtermin ist am Donnerstag, den 24.07.2014.

 --------

Heute erhielt ich eine Mail, deren Beantwortung generell von Interesse sein könnte.

Der Verfasser schrieb unter anderem folgendes: „[…] Es geht mir nicht um eine grundsätzlich Ablehnung von Chartanalysen. […] Aber, und das ist mein genereller Kritikpunkt, wenn man diese detaillierte und rein technische Analyse und Trendprognose ohne Verweis auf  marktbeherrschende politische Situationen darstellt, ist das unzureichend für die Leser.“

Weniger Einfluss als gedacht

Es stimmt, es mag ein unbefriedigendes Gefühl entstehen, wenn wir im Steffens Daily und den anderen Börsendiensten die geopolitischen Aspekte eher untergeordnet betrachten. Der Grund dafür ist aber sehr einfach: Die geopolitischen Faktoren sind oft eben nicht „marktbeherrschend“. Sie haben weitaus weniger Bedeutung für die Börsen, als viele vermuten. Man sieht es ja heute. Es wurden klare bearishe Signale ausgebildet, aber plötzlich steigen die Märkte wieder – trotz aller Krisen. Und schon suchen die gleichen Journalisten, die vor kurzem noch Antworten auf die Frage, warum die Kurse nun fallen, gefunden hatte, nach Gründen, warum sie heute steigen.

Die heute genannten Gründe als Beispiel

Angeführt wird heute, dass es eine leichte Entspannung in der Ukraine gegeben hätte, da die Separatisten die Black Box der abgeschossenen Boeing übergeben hätten und Wladimir Putin  auf die Separatisten einwirken will, damit eine vollständige Aufklärung möglich wird. Gut, aber damit ist die Krise in der Ukraine nicht beseitigt und auch die anderen Krisen gehen unvermindert weiter. Und da dies als Argument für fallende Kurse einigen anderen Analysten ebenfalls zu dünn war, wurden auch noch die Kursgewinne mit der positiven Berichtssaison in den USA begründet. Und auch das stimmt nur teilweise – die Ergebnisse der US-Unternehmen sind eher gemischt ausgefallen.

Ich kann immer nur schreiben, dass Sie einen großen Fehler machen, wenn Sie wirklich glauben, dass diese Ereignisse oder gar die Nachrichten darüber die Kurse nachhaltig beeinflussen und diese Faktoren zu sehr in ihre Analysen mit einbeziehen. Dies führt zu falschen Ergebnissen – immer und immer wieder. Zudem werden die US-Indizes bisher nahezu überhaupt nicht von diesen Faktoren beeinflusst.

Die sommertypischen Fehlsignale

Wichtiger ist tatsächlich, so unbefriedigend das auch sein mag, dass der DAX mit der 10.000er Marke kämpft und wir uns zudem noch in den Sommermonaten Juli/August befinden. In diesen Monaten sind nach langjähriger Erfahrung die Kursbewegungen meist sehr unzuverlässig und das unabhängig von den geopolitischen Einflussfaktoren. Das hat unter anderem mit den oft niedrigeren Umsätzen zu tun.

Trotzdem muss man am Ball bleiben

Wir beobachten natürlich trotzdem die geopolitischen Ereignisse sehr genau. Sollte eine Eskalationsstufe eintreten, die tatsächlich eine längerfristige Bedrohung für die wirtschaftliche Entwicklung der westlichen Industrieländer darstellt, dann wird die Börse ernsthaft reagieren. Aber, und das ist das Problem dabei: So etwas entsteht häufig so schnell, dass man schlussendlich auch nur auf die Reaktionen der Börse „reagieren“ kann. Das sollte man dann aber konsequent tun.

Die neue Charttechnik liefert gute Hinweise auf das Konsolidierungspotenzial

Und dabei hilft eben die Charttechnik, vor allem die Target-Trend-Methode. Denn sie ist die einzige Chartanalysemethode die uns auf diese Konsolidierung klar hingewiesen hat, bevor die politischen Ereignisse zunahmen. Dazu noch einmal der DAX-Chart nach der Target-Trend-Methode:

Zu erkennen ist, wie genau sich die aktuelle Konsolidierung an die rot gestrichelte Konsolidierungslinie hält, die wir übrigens nachprüfbar schon in den Charts im Steffens Daily am Anfang dieses Jahres vorgestellt hatten! Dazu ein Chart aus dem Steffens Daily vom 29. Januar 2014:

Damals schon hatte sich der DAX bereits an einer der rot gestrichelten Konsolidierungslinien entlang bewegt. Zu diesem Zeitpunkt war die aktuelle Konsolidierungslinie nur ganz oben rechts im Chart zu erkennen. Aber sie verlief schon damals ganz genauso wie heute, denn alle diese roten Konsolidierungslinien liegen in gleichem Abstand parallel zueinander.

Kurz: Völlig unabhängig von all den politischen Ereignissen konnte die Target-Trend-Methode – also die Charttechnik! – bereits sehr frühzeitig und genau bestimmen, wann der Markt sozusagen „reif“ für eine solche Konsolidierung war.

Ich weiß aber, dass es schwer einzusehen ist, dass so etwas „Banales“ wie die Charttechnik das „hoch komplexe“ menschliche Verhalten erfassen kann – denn schließlich löst menschliches Handeln letztlich die Kursbewegungen an den Börsen aus. Aber vielleicht hilft es in diesem Zusammenhang, wenn man davon ausgeht, dass der Mensch in seinen Grundzügen eigentlich nur sehr simpel gestrickt ist. Wobei – ob das so ist, darüber kann man sicherlich trefflich diskutieren.

Mit schmunzelnden Grüße

Ihr

Jochen Steffens


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!