In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Der DAX befindet sich in einer Konsolidierung. Wie stehen die Wahrscheinlichkeiten für weiter steigende Kurse ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Der DAX will weder rauf noch runter – es herrscht eine Pattsituation zwischen Bullen und Bären. Und somit befinden wir uns nach wie vor in dieser endlos scheinenden Seitwärtsbewegung zwischen 8.896 und 9.862 Punkten, die seit Dezember 2013 existiert:

 

Ein wichtiger Hinweis für die Trader unter Ihnen: Mittelweile sinkt die Signalstärke in dieser Seitwärtsbewegung erheblich! Also bleiben Sie vorsichtig und übertraden Sie nicht den Markt. Auch die 9.379er Marke ist nun als Widerstand/Unterstützung ausgereizt – sie hat jetzt nur noch eine untergeordnete Bedeutung.

Und selbst ein Unterschreiten der 8.896er Marke hat jetzt eine deutlich geringere Relevanz. Dazu kommt weiter unten noch eine Erklärung.

Tiefere Hochs

Im Chart ist zu erkennen, dass die Hochs der jeweiligen Aufwärtsbewegungen immer tiefer gebildet werden. Das Ergebnis ist diese dicke, blaue Abwärtstrendlinie. Diese tieferen Hochs sind normalerweise ein Zeichen der Schwäche. Denn sie besagen t nichts anderes, als dass den Bullen immer früher die Kraft ausgeht. Oder andersherum: Diejenigen, die aussteigen, tun dies bei immer niedrigeren Niveaus. Und zwar aus einem einzigen Grund: Sie haben Angst, zu den höheren Niveaus nicht mehr herauszukommen. Und diese Angst ist schließlich auch berechtigt, wie man an den immer tieferen Hochs erkennen kann.

Diese abwärts gerichtete Linie ist demnach der eindeutige Beleg dafür, dass auf der Oberseite immer noch ein großer Verkaufsdruck vorhanden ist, und das ist potenziell gefährlich! Aber ist das schon der Hinweis auf einen neuen Abwärtstrend?

Konsolidierungen laufen häufig so ab

Nein, denn es ist für eine Konsolidierung in einem starken Aufwärtstrend nicht ungewöhnlich, dass sie entgegengesetzt zum vorherigen Aufwärtstrend verläuft. Dazu der DAX seit dem Tief im Jahr 2011:

 

Sie sehen, dass die überwiegende Anzahl der Konsolidierungen in den vergangenen Jahren eine abwärts gerichtete Tendenz hatte. Und das ist eben auch typisch für eine ganz normale Konsolidierung. Und deswegen ist das Gefahrenpotenzial dieser tieferen Hochs eingeschränkt.

Hinweis für Charttechniker: Hier sind die Linien der aktuellen Konsolidierung etwas anderes eingezeichnet – es bildet sich eine Konsolidierung in Form eines flachen Abwärtstrends. Und somit ist die untere Trendlinie relevanter als die oben genannte 8.896er Marke. Das wiederum ist der Grund, warum ich oben schrieb, dass auch deren Relevanz gesunken ist.

Kommen wir also zu den Prognosen

Im DAX-Chart zeigt sich bereits, dass die aktuelle Konsolidierung deutlich größer zu werden scheint. Das wiederum ist kein Wunder, da der DAX mit der 10.000-Punkte-Marke kämpft. Sie wissen, genau diese große Konsolidierung unterhalb der 10.000er Marke haben wir erwartet. Aus der Tatsache, dass diese große Konsolidierung bisher seitwärts verläuft, kann man wiederum schließen, dass neben dem Verkaufsdruck immer auch noch genügend Kaufdruck vorhanden ist. Auch das ist wiederum logisch: Es gibt eigentlich immer noch keine wirklich lukrativen Alternativen zu Aktien (wobei der US-Immobilienmarkt sicherlich wieder interessanter geworden ist). Und so zeigt sich der Markt auf der Unterseite noch gut unterstützt.

Und so geht das Spiel weiter: Immer noch verkaufen die unsicheren Hände und die optimistischen halten oder kaufen nach. Das ist wiederum meistens ein Hinweis darauf, dass es im Anschluss an diese Konsolidierung tatsächlich zu weiter steigenden Kursen kommen wird. Und das wiederum passt dazu, dass solch größeren Konsolidierungen meistens in der Mitte eines starken Trends auftreten. Es besteht also noch ein erhebliches Aufwärtspotenzial.

Fazit

In der Gesamtbewertung der Situation muss man bullish bleiben. Die Wahrscheinlichkeit für „demnächst“ weiter steigende Kurse ist vergleichsweise hoch. Da wir uns in einer großen Konsolidierung befinden, kann es aber noch etwas dauern, bis diese Aufwärtsbewegung wieder fortgesetzt wird. Auch kann man zurzeit noch nicht genau festmachen, wo das eigentliche Tief dieser Konsolidierung sich befinden wird oder befand.

Die Wahrscheinlichkeit für einen neuen Abwärtstrend hält sich dagegen im normalen Bereich auf. Sie ist nicht größer oder kleiner wie zu jedem anderen Zeitpunkt in einem starken Aufwärtstrend. Man muss sie einkalkulieren, darf sie aber nicht überbewerten. Sollte es zu dem aktuellen Zeitpunkt doch zu stärker fallenden Kursen kommen, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit ein externer Faktor sein der dies auslöst – und diese sind meist nicht vorhersehbar.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens

www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!