In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Hin und wieder fragt man sich ja, wie das alles an den Börsen zusammenhängt und ob Nachrichten wirklich zu Kursverlusten führen oder ob diese ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Hin und wieder fragt man sich ja, wie das alles an den Börsen zusammenhängt und ob Nachrichten wirklich zu Kursverlusten führen oder ob diese Kursverluste auch ohne diese Nachrichten entstanden wären. Wie ich darauf komme?

Wie Sie vielleicht wissen, hat Stockstreet einen Stimmungsindikator auf den Weg gebracht, das Trader-Sentiment und danach war mit dem Einbruch in dieser Woche zu rechnen (siehe weiter unten).

Beim Trader-Sentiment wird explizit die kurzfristige Einschätzung von Tradern für die kommende Woche abgefragt. Und diese Trader sollen nicht nach ihren Analysen, sondern nach ihrem Bauchgefühl abstimmen. Keineswegs geht es bei dieser Sentimentumfrage nämlich darum, richtig oder falsch zu liegen.

Wir sind der Meinung, es gäbe ein Mainstreamgefühl, das meistens falsch liegt. Ich selbst handle oft konträr zu meinem eigenen Mainstreamgefühl. Wenn ich also morgens aufwache und denke, jetzt geht die Welt unter, kaufe ich, und wenn ich euphorisch werde, fange ich an, Positionen abzustoßen… Das war auch der Grund für die Entstehung des Trader-Sentiments.

Die Ergebnisse, die durch eine vierstellige Anzahl von Teilnehmer bei jeder Umfrage erzielt werden und die nun schon für bald einem Jahr vorliegen, sind höchst beachtlich. Das erlaubt uns spezielle Interpretationen im Zusammenhang mit dem Marktgeschehen (die registrierte Benutzer immer montags vorbörslich erhalten – das alles natürlich kostenlos auf www.trader-sentiment.de!)

Ich zitiere aus der Montagsausgabe dieser Woche:

Viele Anleger wurden vom "Bären" zum "Bullen"

Überraschend ist nun, und das ist in der Grafik […] zu sehen, dass plötzlich sehr viele Voting-Teilnehmer wieder auf die Bullenkoppel gewechselt sind. Nach nur 38,40 Prozent in der Vorwoche, sehen nun 53,41 Prozent (Veränderung: +15,01 Prozentpunkte) steigende Kurse. Und sie erwarten damit einen Ausbruch aus der gut 5-wöchigen Seitwärtsbewegung, denn der Dax steht ja zurzeit bereits am oberen Ende der Range.

 

 Gestiegener Optimismus ist Nährboden für DAX-Korrektur

Doch genau diesen Ausbruch sehen wir nicht. Wir glauben stattdessen, dass der gestiegene Optimismus nun endlich die saisonal schwache Phase auch im DAX ermöglicht, die in den US-Indizes längst im Gange ist und aktuell nur von einer Gegenbewegung begleitet wird.“

 

Es zeichnete sich ab

Folgt man diesen Zahlen und meiner charttechnischen Betrachtung der vergangenen Woche, ist die Konsolidierung in dieser Woche alles andere als ungewöhnlich.

Aber wie hängt das dann mit den Nachrichten, speziell denen zu Syrien, zusammen? Da gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder gut informierte institutionelle Anleger haben mit einer solchen Entwicklung in Syrien gerechnet und verkauft, so dass sich diese Verkäufe (gerade in den USA) am Chart ablesen ließen oder aber die Zeit war einfach reif für eine Konsolidierung –  wahrscheinlich stimmt beides.

Für uns ist aber auch diese Entwicklung wieder einmal eine Bestätigung, dass unsere Analyseinstrumente gut funktionieren. Die Charttechnik zeigt Veränderungen oft früh genug an, das Sentiment ist enorm wichtig und die saisonalen und statistisch relevanten Faktoren müssen in die allgemeine Betrachtung mit einbezogen werden. Unterm Strich ist das alles, was man für vernünftige Börsenanalysen braucht…

DAX kämpft mit ehemaligen Allzeithoch

Der DAX hat durch den Einbruch wieder das Kursniveaus seines ehemaligen Allzeithoch bei 8.151 Punkten erreicht. Sie wissen vielleicht noch, ich hatte damals vermutet, dass der Kampf um diese Marke vielleicht länger anhalten wird. Und genau das zeichnet sich mittlerweile ab. 

 

Im Prinzip kämpft der DAX bereits seit März dieses Jahres mit dieser Marke und damit mit der Frage, ob zumindest für Deutschland die nun über 13 Jahre anhaltende Krisenzeit vorbei ist. Offenbar sind sich die Anleger hier noch nicht so ganz sicher – aber die Entscheidung wird fallen. Für uns wichtig ist: Je länger der Kampf dauert, desto nachhaltiger wird die anschließende Bewegung – egal für welche Richtung sich der DAX schlussendlich entscheidet.  

Heute wurde die Kurslücke, die in der Aufwärtsbewegung zuvor gerissen wurde (blaues Rechteck), geschlossen. Hier könnte sich ein erster Boden bilden und die Konsolidierung stoppen. Aber in den meisten Fällen ist der erste Bodenversuch nicht der letzte. Etwas wahrscheinlicher ist somit, dass die Kurse (nach der Target-Trend-Methode) erst im Bereich der 7.930er Marke einen möglichen Boden finden. In dem Chart oben entspräche das einem Test der blauen Trendlinie.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens

www.stockstreet.de


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!