In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Sehr verehrte Leserinnen und Leser, wie an dieser Stelle bereits erwähnt, waren für die Rückschläge an den US-Märkten in der ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

wie an dieser Stelle bereits erwähnt, waren für die Rückschläge an den US-Märkten in der vergangenen Woche hauptsächlich das überraschende Fed-Protokoll sowie Gerüchte um eine mögliche Schieflage eines Rohstofffonds verantwortlich. Aber es gab auch eine schlechte Nachricht von der Unternehmensfront, die den Anlegern auf den Magen geschlagen ist. Und womöglich auch der Fed.

Walmart schwächelt in seinem Heimatmarkt

Der US-Einzelhandelsriese Walmart legte in der vergangenen Woche seine Quartalszahlen vor. Zwar lief das Weihnachtsgeschäft recht zufriedenstellend, und Umsätze und Gewinne legten wie gewohnt zu. Aber die Zuwächse kamen vor allem aus dem internationalen Geschäft. Im wichtigen Heimatmarkt stiegen die Umsätze nur um rund 1 %. Das lag am unteren Ende der Konzernprognose, die von ein bis drei Prozent Plus ausgegangen war.

Man könnte nun mit Verweis auf die Belastungen durch die Fiskalklippe einen Haken unter diese etwas ernüchternden Ergebnisse machen und zur Tagesordnung übergehen. Bedenklich ist allerdings, dass es auch im neuen Jahr noch keine Besserung gibt: Für das laufende erste Quartal, das für Walmart im Februar begann, erwartet der Konzern allenfalls stagnierende Umsätze in den USA.

Grund dafür, so die Erklärung, sei die Kaufzurückhaltung der US-Bürger, insbesondere mit niedrigen Einkommen (die typische Käuferschicht bei Walmart). Diese spüren die durch die Fiskalklippe bedingten (wenn auch geringer als befürchteten) Steuererhöhungen besonders stark. Hinzu kämen höhere Benzinpreise, die das Budget belasten, und zögerliche Steuerrückerstattungen. Letztere sind durch das Bestreben der Regierung begründet, wegen des Erreichens der Schuldenobergrenze jegliche Ausgaben möglichst lange zu verzögern. Walmart spürt also sogar die deutliche kleinere Fiskalklippe!

Die Crux: Kaufzurückhaltung bei den Non-Food-Gewinnbringern

Dabei sind es gar nicht so sehr die Ausgaben für den täglichen Bedarf, woran die Kunden sparen. Der Handelskonzern bietet inzwischen ja ein komplettes Sortiment an Haushaltsgegenständen, Kleidung und sonstigem an, wie wir es auch längst aus großen Supermärkten bei uns kennen. Und diese Non-Food-Produkte tragen aufgrund ihrer in der Regel höheren Preise und Margen erheblich zum Umsatz und Gewinn des Unternehmens bei.

So profitiert Walmart z.B. vom alljährlichen Super Bowl, dem Endspiel in der American-Football-Profiliga NFL, das üblicherweise immer am ersten Sonntag im Februar stattfindet. Im Vorfeld dieses Termins schnellen nämlich regelmäßig die Verkaufszahlen von Fernsehern nach oben. Nur eben in diesem Jahr nicht.

Und auch sonst tragen die Kunden einen Großteil ihrer Steuerrückerstattung in die Hallen von Walmart. Im vergangenen Jahr um die gleiche Zeit waren das nach Konzernangaben bereits rund 3 Milliarden Dollar. In 2013 brachte dieser Effekt erst 1,7 Milliarden Dollar in die Kassen. Die fehlenden 1,3 Milliarden Dollar sind ziemlich genau ein Prozent des Gesamtumsatzes des vergangenen Quartals bzw. 1,74 % des Umsatzes in den USA. Also genau der Wert, der zur Erfüllung der eingangs genannten Konzernprognose gefehlt hat...

Walmart als Spiegelbild der Verbraucherstimmung

Diese Ergebnisse des führenden Handelsunternehmens sind also durchaus ein Spiegelbild der US-Konjunktur aus Verbrauchersicht. Das zeigt auch die Verbraucherstimmung in den USA, die zum Jahresende wieder deutlich zurückging – nach einem verheißungsvollen Sprung über eine wichtige Hürde im November (siehe folgenden Chart).

Uni Michigan

Quelle: Thomson Reuters, University of Michigan

Diese Signale dürften auch von der Politik und vor allem von der Fed aufmerksam registriert werden. Inwiefern sie bei den Politikern zu einem Einfluss auf ihre Entscheidungen führen, bleibt abzuwarten. Aber die Fed hat angesichts dieser Lage kaum eine andere Wahl, als an ihrem expansiven geldpolitischen Kurs zunächst wie geplant festzuhalten. Die internen Opponenten, die sich so prominent im Fed-Protokoll geoutet haben, dürften damit derzeit kaum eine Chance haben sich durchzusetzen.

Vorsicht, frohlockende Börsianer!

Zu dieser Einschätzung sind inzwischen offenbar auch die Anleger gekommen. Und so haben sie nach den ersten Irritationen am Mittwoch vergangener Woche auch schnell wieder zurück in den Bullenmodus geschaltet.

Die Börsianer haben ihre Magenverstimmung also rasch überwunden. Die Fed hingegen muss die Daten, die auch durch die Walmart-Ergebnisse durchscheinen, wohl noch etwas länger verdauen. Den Anlegern bleibt damit noch eine gewisse Zeit, in der sie frohlockend die Rally weiter vorantreiben können.

Allerdings erwartet Walmart in diesem Jahr eine Entspannung der Situation und hofft auf einen Nachholeffekt bei den Verbraucherausgaben. Käme es dazu und damit verbunden zu einer verbesserten US-Konjunktur, wird die Fed – wie angekündigt – zweifellos ihre Geldpolitik überdenken. Frohlockende Börsianer sind zudem immer ein Warnsignal für den umsichtigen Investor. Und in diesem Fall wird es also vor allem dann kritisch, wenn die Verdauungsstörung der Fed vorbei ist...

Mit besten Grüßen

Ihr Torsten Ewert


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!