In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Der DAX knickte gestern ein. Sofort wurde wieder nach Ursachen gesucht. Die Medien begründeten den Kursrückgang mit den Korruptionsvorwürfen ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Der DAX knickte gestern ein. Sofort wurde wieder nach Ursachen gesucht. Die Medien begründeten den Kursrückgang mit den Korruptionsvorwürfen gegen die spanische Regierung und verbesserten Umfragewerte für Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi für die anstehende Parlamentswahl in Italien. Die Sorge sei, dass ein Regierungswechsel in beiden Ländern die dort jeweils eingeleiteten Sparanstrengungen negativ beeinflussen könnte.

Es mag sein, dass sich das auf die Kurse ausgewirkt hat, aber Sie kennen meine Meinung: Nicht Nachrichten machen Kurse, sondern genau umgekehrt: Wenn die Kurse fallen, wird ein Grund gesucht, warum sie das tun. Schaut man sich den Chart an, könnte man diesen Kursrückgang auch ganz anders begründen:

 

Der DAX lief seit Jahresanfang zunächst seitwärts (grünes Rechteck). Dann folgte der Ausbruch, der aufgrund der Verschiebung der Schuldenobergrenze in den USA bis Mitte Mai erfolgte. In diesem Moment hatten viele Anleger die Hoffnung, die Rally geht jetzt weiter. Doch da geschah nicht. Es blieb bei einer „One Day Rally“, der wieder mehrere Tage unmotivierte Seitwärtsbewegung folgte. Als dann die Trader sahen, dass es doch nicht weiter ging, haben die ersten frustriert wieder verkauft. Der bisher letzte Versuch, in Richtung Hoch durchzustarten (letzte weiße Kerze im blauen Rechteck) scheiterte, als das Tief dieser kleinen Seitwärtsbewegung nach unten gebrochen wurde.

In diesem Moment haben viele Trader die Reißleine gezogen, andere wurden ausgestoppt. Daraufhin gingen die Kurse stärker zurück. Dann wurden die Begründungen gefunden, die weitere Anleger ebenfalls zum Ausstieg brachten. So kam es zum Einbruch.

Noch nichts passiert, alles innerhalb der bekannten Prognose

Der Boden wurde zunächst wieder auf dem Niveau der alten Seitwärtsbewegung (grünes Rechteck) gefunden.  Damit geschieht das, was ich bereits seit Anfang Januar prognostiziert habe: Die Seitwärtsbewegung geht weiter, aber unter zunehmender Volatilität. Der bisherige Verlauf bestätigt also die Prognosen. Noch ist das, was im DAX geschieht, daher kein Grund zur Aufregung. Aber, und auch das muss ich schreiben: Wenn Kurse nicht steigen, dann fallen sie irgendwann. Die Risiken nehmen somit zu.

Reaktionen unterhalb wichtiger Widerstände

Aber warum ging die „One Day Rally“ nicht weiter? Diese Seitwärtsbewegung und die Probleme der Bullen, ihre seit Mitte November vorherrschende Überlegenheit weiter auszubauen haben natürlich viel damit zu tun, dass wir uns sowohl bei den US-Indizes als auch im DAX vor den wichtigsten Widerstände der vergangenen 13 Jahre befinden. Schon zwei Mal ist der DAX nach langen Rallys im Bereich der 8.000er Marke gescheitert. Hier werden also entsprechend viele Anleger kalte Füße kriegen. Hinzu kommt, dass das Allzeithoch bei 8.151 Punkten auch nicht mehr weit entfernt liegt. Es wäre schon ein Wunder, wenn so ein wichtiger Widerstand ohne größere Probleme genommen wird.

Warum ist die 8.000er Marke so wichtig?

Und hier liegen die eigentlichen Probleme: Viele Anleger sehen zwar aufgrund der veränderten medialen Berichterstattung ein, dass Aktien vielleicht doch nicht so ein schlechtes Invest wären. Doch sie denken aufgrund der vergangenen Erfahrungen, dass sie jetzt schon wieder zu teuer oder bereits zu weit gestiegen sind. Und so kommt es zu einer Kaufzurückhaltung. Das ist die Crux an diesen wichtigen Marken, aber auch der Grund, warum solche Widerstände eine derartige Relevanz haben. Der Mensch vergleicht die aktuelle Situation immer mit vergangenen Erfahrungen.

Und jetzt?

Für uns stellt sich die Frage, ob die Bullen genügend Gründe finden, in den kommenden Wochen oder auch Monaten diese Schallmauer des Allzeithochs zu überwinden. Und das gilt nicht nur für den DAX! Wie hier schon beschrieben, bleibt aktuell der Blick auch auf den Dow Jones gerichtete, der mit 14.019 Punkten im Hoch nur noch 179 Punkte oder 1,3 Prozent vom Allzeithoch bei 14.198 Punkten entfernt ist. Sollte der Dow nach oben ausbrechen, wäre das ein bullishes Signal. Scheitert er, könnte es kritisch werden. Es wird also spannend im Dow Jones – sehr spannend und das ausgerechnet zu Karneval…

Viele Grüße

Jochen Steffens


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!