In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: In der (amerikanischen) Nacht zu Montag beschloss die US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC den Wertpapierhandel aufgrund der hohen Sturmgefahr auszusetzen ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


In der (amerikanischen) Nacht zu Montag beschloss die US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC den Wertpapierhandel aufgrund der hohen Sturmgefahr auszusetzen. Die Sicherheit der Angestellten und Händler stehe an erster Stelle. Grund ist  der Hurrikan Sandy, der auf die Ostküste der USA und damit auch auf so große Metropolen wie New York zusteuert.

Mittlerweile sind die typischen Horrorszenarien in den Nachrichten zu finden. Denken Sie immer daran: Nachrichten, die Angst und Schrecken verbreiten, verkaufen sich besonders gut! Und ein solcher Wirbelsturm, ist natürlich perfekt zu vermarkten – so traurig das auch sein mag. Doch dies funktioniert schließlich nur, weil es ein Abbild von uns allen ist – denn WIR kaufen diese Nachrichten. Und seien wir ehrlich, die Faszination an der Katastrophe ist so alt wie die Menschheit selbst.

Und so ist bereits von einer 3,30 m hohen Sturmflut zu lesen, die bis zu 20 Millionen Menschen in Gefahr bringen soll. Der Strom könne bis zu eine Woche lang ausfallen etc. Aber das alles sind Worst-Case Szenarien, die zwar eintreffen können, aber nicht müssen.

Ich will hier aber auf der anderen Seite nichts verharmlosen. Wenn die SEC die Börse dicht macht und Finanzinstitute, wie Citigroup, Goldman Sachs und JP Morgan, an Notfallplänen basteln, um sicherzustellen dass die Finanzgeschäfte weiter laufen, ist die Lage ohne Frage ernst.

US-Wahl verschärft die Aktionen der Politik

Neben der medialen Ausschlachtung kommt aber noch ein weiterer wichtiger Umstand hinzu. Es ist Wahlkampfzeit in den USA. Und die verantwortlichen Politiker in New York, den anderen betroffenen Bundestaaten und natürlich auch Präsident Barack Obama werden alles tun, damit sie nicht im Nachhinein der Untätigkeit bezichtigt werden. In der aktuellen Wahlkampfsituation geht es also darum möglichst viel zu tun, frei nach dem Motto, lieber zu viel als zu wenig. Ein Zuviel wird einem Politiker im Nachhinein kaum vorgeworfen werden, ein Zuwenig aber auf jeden Fall. Auch der Aktionismus der Politik ist dabei ein Umstand, der die Berichterstattung zusätzlich dramatisierend  beeinflusst. Wobei, und das möchte ich betonen, ich nicht bewerten möchte, wie angebracht die jeweiligen Maßnahmen sind oder was wirklich notwendig wäre und was vielleicht tatsächlich mit dem Wahlkampf zusammenhängt. Mir geht es lediglich, wie immer, um nüchterne Analysen.

Und alles nur wegen eines Sturms?

Es ist eben nicht nur ein Sturm, es ist ein Hurrikan, der das Potenzial hat, zu einer der großen Katastrophen zu werden. Es gibt mehrere Effekte, welche die Gefahr erhöhen. Zum einen besteht aufgrund der Gezeiten und des Vollmonds sowieso erhöhte Sturmflutgefahr, zum anderen könnte sich der Hurrikan mit zwei anderen winterlichen Wetterfronten zu einem sogenannten „perfect Storm“ entwickeln. Damit sind Stürme gemeint, bei denen sich, aufgrund einer sehr seltenen Verkettung von vielen, den Sturm begünstigenden Umständen, die Situation drastisch verschlimmert.

Jetzt schon gilt er mit einem Durchmesser von 1500 km als einer der größten Hurrikan über dem Atlantik seit Beginn der Messungen.

Und so rüstet sich die USA an der Ostküste gegen diesen Hurrikan. In vielen Bundestaaten ist bereits der Notstand ausgerufen worden, und tieferliegende Teile New Yorks werden evakuiert.

New York noch nicht im Fokus

Im Moment sieht es aber nicht danach aus, dass der Sturm New York direkt trifft. Die Prognosen gehen davon aus, dass er weiter südlich auf die USA treffen wird. Genaue Verlaufsprognosen sind aber natürlich, wie immer, kaum möglich. Doch selbst wenn der Sturm nicht New York direkt treffen wird, muss dort mit Überflutungen und extremen Regenfällen gerechnet werden.

Foto: Wirbelsturm Sandy (Quelle: Nasa)

Der Sturm wird dabei heute in der Nacht (MEZ) auf die Ostküste treffen, dann wird auch klarer sein, welchen Weg er gehen wird.

Bisher keinen großen Einfluss auf die Börsen

Die US-Börsen sind geschlossen, aber wir sehen hier in Europa keine große Reaktion. Kurz, hier wird die Situation noch nicht als wirklich drastisch eingestuft. Lediglich die Rückversicherer, wie die Münchener Rück sind heute Tief im Minus. Aber auch das ist eine normale Reaktion. Ob morgen die Börsen in den USA wieder geöffnet werden, ist bisher nicht bekannt. Doch dazu mehr, morgen, in Ihrem Steffens Daily.

Apple: Nächstes Kursziel erreicht und eine Frage der Sichtweise

Kurzes Update zu Apple: Das hier vorgestellte Kursziel bei 601 Dollar wurde am Freitag erreicht und unterboten. Und jetzt wird es schwierig:

Zunächst sehen Sie, dass das Kursziel der kleinen Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) erreicht worden ist. Damit ist nun aus charttechnischer Sicht vorerst alles „abgearbeitet“. Weitere Formationen sind nicht zu erkennen oder noch nicht abgeschlossen. Somit muss abgewartet werden, wie es sich weiter entwickelt.

Die folgende Analyse ist demnach noch reine Spekulation. Eine Spekulation, die zwar eintreten kann, deren Eintrittswahrscheinlichkeit aber nicht im tradebaren Bereich liegt.

Die Gefahr für Apple (und damit auch für den Nasdaq100) ist, dass sich nun nach der großen, langen und sehr euphorischen Rally eine relevante Topformation ausbildet, die das endgültige Ende des Aufwärtstrends bei Apple einleiten könnte. Dies könnte in Form einer größeren SKS geschehen, wie hier mit den rot gestrichelten Linien als idealtypischen Verlauf gekennzeichnet.

Bereits erste Bedenken

Aber es gibt schon erste Bedenken. Zwar ist in der linken Schulter eine klare Umsatzspitze zu erkennen (linker Halbkreis) aber der Umsatzanstieg im Kopfbereich ist eigentlich schon nicht mehr im Bereich, der typisch für eine SKS wäre. Zwar ist er zu erkennen, doch es ist fraglich, ob diese Umsatzspitze ausreicht. Es wird darauf ankommen, wie sich der Umsatz in der rechten Schulter entwickelt. Das ist aber jetzt noch nicht abzusehen.

Grundsätzliches

Aber grundsätzlich gilt, Apple sollte auch ohne eine große SKS nicht mehr nachhaltig unter die 520-Dollar-Marke fallen. Das wäre dann der nächste sehr bearishe Hinweis. Also schauen wir, wie sich die Aktie weiter entwickelt.

Viele Grüße

Jochen Steffens


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!