In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.



Euro an wichtigem Kreuzunterstützung
3.000 % in einem Jahr

Euro an wichtiger Kreuzunterstützung
von Jochen Steffens

Wie so oft, wenn in den USA Feiertag ist und nicht gehandelt wird, verläuft der Handel hier in Europa mehr als träge. In Deutschland hingegen wird an den meisten Feiertagen einfach weiter gehandelt. Uns armen, völlig überarbeiteten und meist nahe am Kollaps befindlichen Tradern, Finanzjournalisten und Investoren täten ein paar zwangsverordnete Feiertage sicher ganz gut. Es würde zwar nicht helfen die Finanzbranche von der Liste der Branchen mit den meisten Burn Outs zu verdrängen, aber vielleicht würde es den ein oder anderen Lebenspartner oder/und die Familie der Börsenverrückten freuen.

Aber auch so nutzt man solche Tage, um sich mit den Dingen zu beschäftigen, die ansonsten eher liegen geblieben sind. Dabei streift der Blick doch ständig den aktuellen DAX-Kurs: „0,22 % im Plus - gut, nichts passiert.“ Eine Stunde später: „Nur noch 0,12 % im Plus! Crash!“ Wieder eine Stunde später: „0,25 % im Plus. Rally!“ Es hilft nicht, es passiert einfach nichts. Okay, zum Schluss gab es dann doch ein versöhnliches Plus von 0,82 %

Euro an wichtigem Kreuzwiderstand

Machen wir es kurz heute: Der interessanteste Chart zurzeit ist der Euro/Dollar-Chart:

Der Euro ist auf die untere Begrenzungslinie des blauen Aufwärtstrends gefallen und damit gleichzeitig auf die vor kurzem bereits als wichtige Unterstützung beschriebene 1,33-Dollar-Marke (siehe Steffens Daily vom 12.11.2010).

Diese Kreuzunterstützung zwischen der 1,33er Marke und der unteren Begrenzungslinie des Aufwärtstrendkanals ist natürlich ebenfalls ein Beta-Target. Und wieder sieht man, wie genau dieses angelaufen wurde. Das nur nebenbei.

Die Entscheidung

Nun muss es sich entscheiden: Fällt der Euro durch diese Unterstützung und damit natürlich auch gleichzeitig aus dem Trendkanal, wird es deutlich bearisher. Hält diese Kreuzunterstützung und sehen wir in den nächsten Tagen steigende Kurse, wird es bullisher.

Dass der Euro an diesen Kreuzwiderstand gefallen ist, liegt unter anderem daran, dass der Dollar als Krisenwährung aufgrund der Irland-Krise und der Korea-Krise gekauft wurde. So gesehen entscheidet sich ob die Kreuzunterstützung hält oder nicht an der Frage, ob diese Krisen nun erst einmal aus dem Interesse der Anleger treten.

Diese Entscheidung ist wiederum für die Märkte wichtig, da die Dollar-Korrelation zu den US-Indizes, von der ich in den letzten Wochen mehrfach berichtete, immer noch intakt ist. Das heißt: Wird in den nächsten Wochen der Dollar weiter fallen, werden die US-Indizes ansteigen.

Statement der Fed belastet den Dollar

Und es gibt auch noch einen weiteren Grund, warum der Dollar bald wieder schwächer notieren könnte. Sofern die Krisen nicht weiter schwelen, werden die Märkte die Aussagen der Fed im letzten Protokoll nach und nach einpreisen. Dort hatte die Fed die Wachstumsaussicht für die US-Wirtschaft im nächsten Jahr reduziert.

Wie beschrieben stieg aufgrund der besseren Konjunkturdaten in den letzten Wochen im Markt die Sorge, dass die Fed ihre extrem expansive Geldpolitik bald straffen könnte. Diese neuen, negativeren Aussagen der Fed bedeuten für die Märkte, dass eine Straffung der Geldpolitik wieder deutlich unwahrscheinlicher geworden ist. Und diese Aussicht wird natürlich den Dollar in den nächsten Wochen belasten. Insbesondere dann, wenn die Konjunkturdaten im Anschluss an das Weihnachtsgeschäft ebenfalls wieder schwächer ausfallen sollten.

Viele Grüße

Jochen Steffens


3.000 Prozent in einem Jahr?

Und wieder haben wir im Stockstreet Premium Trader einen echten Hammer-Zockerschein ausgegraben. Es gibt erste, ernstzunehmende Hinweise, dass der Basiswert dieses Optionsscheins im nächsten Jahr zu den Outperformern gehören wird.

Aber das Beste ist: Wir haben auf diese Aktie einen sehr günstigen Optionsschein gefunden. Noch heute markierte dieser Zockerschein sogar ein neues Tief (!) bei 9 Cent. Das sind beste Voraussetzungen für einen neuen Zockertrade!

Noch können Sie für 9-11 Cent einsteigen. Wenn der Kursverlauf dieser Aktie, wie es oft der Fall ist, symmetrisch verläuft, steht der Schein Ende nächsten Jahres bei 2,80 Euro ! Das entspricht einem Gewinn von 3.000 %

Doch selbst wenn nur das erste Kursziel abgearbeitet wird, kann man schon 1.000 % machen.

Noch können Sie diesen Schein in der angegebenen Preispanne erwerben. Doch niemand kann Ihnen sagen, wie lange er noch so niedrig getaxt wird. Überlegen Sie also nicht lange, solche Chancen sind selten!

Testen Sie jetzt kostenlos den Stockstreet Premium Trader und nutzen Sie diese einmalige Chance!

Gefahren-Hinweis: Alle Zockerscheine haben eine extrem hohe Totalverlustwahrscheinlichkeit. Investieren Sie also immer nur Summen, deren Totalverlust Sie mit einem Lächeln ertragen können.

Es reichen aber niedrige Beträge, um große Gewinne zu machen. So werden aus 500 Euro bei 3.000 % Gewinn 15.500 Euro und das in nur einem Jahr!

Ich will jetzt den Stockstreet Premium-Trader kostenlos testen…

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!