In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Wenn man sich die Rallye in den Aktienindizes so anschaut, dann muss man sich schon die Frage stellen, was die Kurse eigentlich so treibt. Wir kommen doch ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Inhaltsverzeichnis

Ist der starke Kursanstieg fundamental gerechtfertigt?

Wenn man sich die Rallye in den Aktienindizes so anschaut, dann muss man sich schon die Frage stellen, was die Kurse eigentlich so treibt. Wir kommen doch gerade erst mit Hängen und Würgen und mit ein wenig Glück aus dem Tal der Staatsschuldenkrise heraus. Wirft man jedoch einen Blick auf die Kurse, so müsste man annehmen, die Krise läge schon weit hinter uns.

Der Blick wird auf Europa gelenkt

Doch die Welt schaut eben nicht in erster Linie auf Europa, sondern meist zuerst auf die USA. Auch dort hat man so seine Probleme mit den Schulden, doch ist man weit davon entfernt dieses Problem als Krise zu bezeichnen. Von drüben zeigt man eher mit dem Finger Richtung Europa und verdeckt damit geschickt die Schuldenprobleme im eigenen Land.

Gute Konjunkturdaten unterstreichen den Kursanstieg

Was die Börsen derzeit nach oben zieht, dürfte also die Lage in den USA sein. Und hier befinden sich nicht nur die Indizes, wie der Dow Jones, der S&P 500 oder der besonders gut gelaufene Nasdaq auf dem Weg nach oben, sondern auch die US-Wirtschaft scheint auf dem Weg in die selbe Richtung zu sein, so dass die Kurse auch noch von guten Konjunkturdaten gestützt werden.

Heute wurde zum Beispiel der vorläufige Verbraucherstimmungsindex der Uni Michigan für den Monat März veröffentlicht. Zwar gab es einen leichten Rückgang auf 74,3 Punkte, doch ist dies nach sechs Anstiegen in Folge sicherlich kein Beinbruch.
Zuvor stieg bereits das vom Forschungsinstitut Conference Board ermittelte Verbrauchvertrauen im Februar unerwartet deutlich auf 70,8 Punkte. Dies war der höchste Stand seit Februar 2011 und die Stimmung der US-Konsumenten war damit so gut wie seit einem Jahr nicht mehr.

Zudem gab es heute Zahlen zur US-amerikanischen Industrieproduktion. Diese ist im Februar stagniert (bzw. mit 0,0 % unverändert geblieben), allerdings wurde der im letzten Monat veröffentlichte Wert von 0,0 % auf 0,4 % nach oben revidiert. Dies könnte natürlich auch mit dem aktuellem Wert im Nachgang noch passieren.

Positive Stimmungsindikatoren

Der Konjunkturindex der Chicagoer Einkaufsmanager (PMI) notierte im Februar mit 64 Punkten so hoch wie seit Mai 2011 nicht mehr. Der US-Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) (ISM Manufacturing Index) erreichte im Januar den höchsten Stand seit Juni 2011, fiel allerdings ebenfalls im Februar leicht zurück. Der ISM-Index für den US-Dienstleistungsbereich (ISM Non-Manufacturing Index NMI) notierte mit 57,3 Punkten im Februar zuletzt exakt vor einem Jahr derart hoch. Indexstände von über 50 Punkten weisen zudem weiterhin auf eine Expansion hin.

Der New York Empire State Index der New York Fed konnte fünf Anstiege in Folge verzeichnen, der Philly Fed Index immerhin drei.

Arbeits- und Immobilienmarkt zeigen immer stabilere Tendenzen

Auch der Arbeitsmarkt zeigt immer stabilere Tendenzen. So pendelt sich die monatliche Zahl der neu geschaffenen Stellen inzwischen über der Marke von 200.000 ein. Und selbst der Immobilienmarkt scheint aus dem Gröbsten raus zu sein, wenn auch beide Märkte auf sehr niedrigem Niveau Hoffnung verbreiten. So legten zum Beispiel sowohl der NAHB/WF Housing Market Index als auch die Bauausgaben inzwischen zum fünften Mal in Folge zu, während weitere Indikatoren zum Immobilienmarkt, wie die Wohnbaubeginne und die Wohnbaugenehmigungen, stetig nach oben tendieren.

Trotz einiger Haare in der Suppe immer noch ein Festmahl

Wenn man auch in einzelnen US-Konjunkturdaten das Haar in der Suppe sehen kann, so dürfte diese Suppe immer noch deutlich besser schmecken als der das, was zurzeit Europa umtreibt.

Interessant dürfte noch sein, wie die US-Wirtschaft, nach einem Wachstum von 3 Prozent im Schlussquartal 2011, in das neue Jahr startet. Von einer Rezession wie in Europa und vielleicht auch in Deutschland, sind die USA jedoch weit entfernt. Es zeigt sich zumindest, dass die US-Konjunkturdaten den starken Kursanstieg (noch) tragen. Zuletzt kamen, wie oben erwähnt, erstmals wieder etwas schlechtere Daten rein. Sollte sich diese verfestigen, könnte das ein Grund werden, der die Rally ausbremst. Dies gilt es nun genau zu beobachten.

Ihr Stockstreet Team


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!