In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: Warum die Stimmung an der Börsen trotz aller Ängste um Griechenland und dem jüngsten Rücksetzer besser ist, als man vielleicht denkt. ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

Konsolidierungen wecken wieder alle zwischenzeitlich verdrängten Ängste bei den Anlegern. Das ist in der laufenden Konsolidierung nicht anders – insbesondere nach dem jüngsten neuerlichen Rücksetzer. Die medial dramatisierten Nachrichten über die Griechenlandkrise tun dabei ein Übriges. Die Stimmung an den Börsen ist jedoch immer noch besser als es den Anschein haben mag.

Branchenvergleich zur Stimmungsanalyse

Wenn man ergründen will, wie die Stimmungslage tatsächlich ist und ob die Zweifel den bisherigen Optimismus verdrängen, hilft meist schon ein einfacher Branchenvergleich. Die Überlegung dahinter ist folgende: Wenn die Zweifel bei der Masse der Anleger – oder zumindest bei den finanzstarken Institutionellen – überhandnehmen, dann werden sie in „sichere Häfen“ flüchten. Neben den Anleihen sind das traditionell die defensiven Branchen.

Dazu gehören all jene Wirtschaftszweige, die weitgehend unabhängig von konjunkturellen und Marktschwankungen sind. Das sind vor allen die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie („Gegessen und getrunken wird immer!“). Aber auch Hersteller von diversen Verbrauchswaren des täglichen Bedarfs zählen dazu und natürlich der Handel, der all diese Dinge unters Volk bringt. Gleiches gilt auch für die meisten Anbieter von Gesundheitsprodukten (vor allem Medikamenten) und -dienstleistungen. Weitgehend konjunkturunabhängig sind natürlich auch Versorgungs- und Telekommunikationsunternehmen, denen die Kunden selbst in Krisenzeiten ebenfalls weitgehend erhalten bleiben.

Zwei typische Phasen

Betrachten wir unter diesen Aspekten die Performance der europäischen Branchenindizes, und zwar in den zwei typischen Phasen. Die erste Phase ist der Zeitraum vom 15. April (bisheriges Jahreshoch im Leitindex STOXX Europe 600) bis zum 09. Juni (jüngstes Tief der gesamten Korrektur). Die zweite Phase ist der Zeitraum seit dem Tief am 09. Juni.

Zu erwarten ist, dass die „ungeliebten“ Branchen in der ersten Phase (Korrektur) am meisten verloren und in der zweiten Phase (Erholung) am wenigstens stiegen. Für die Branchenfavoriten der Investoren sollte dementsprechend das Gegenteil gelten. Schauen wir auf das Ergebnis, sortiert nach der Gesamtperformance in beiden Phasen:

Branchenvergleich STOXX600-Branchen

Quelle: MarketMaker (Stand 12.06.2015)

In der Tabelle sind die defensiven Branchen grau markiert. Dabei fällt auf, dass insbesondere die klassischen „sicheren Häfen“, die Nahrungsmittelbranche und der Gesundheitssektor allenfalls im hinteren Drittel rangieren. Das spricht keinesfalls für eine besondere Risikoaversion der Anleger.

Bemerkenswerte Ergebnisse des Branchenvergleichs

Noch erstaunlicher ist allerdings, dass der Bankensektor die Liste anführt und insbesondere die geringsten Verluste in der Korrektur aufzuweisen hat. Würden die Börsianer tatsächlich eine Pleite Griechenlands bzw. im Pleitefall größere Turbulenzen im Finanzsektor erwarten, dann sollte man erwarten, dass Bank-Aktien konsequent gemieden werden. Da dies offensichtlich nicht der Fall ist, sind die Anleger in dieser Frage wohl ziemlich entspannt. Dafür spricht auch, dass andere Finanzwerte im oberen Drittel der Rangliste auftauchen.

Auch größere Konjunkturbefürchtungen sind nach diesem Branchenvergleich nicht auszumachen. Sowohl Automobil- als auch andere Industriewerte rangieren im guten Mittelfeld, ebenso Grund- bzw. Rohstoffaktien. Damit zeigen die Anleger, dass sie offenbar (noch) keinen Grund sehen, auf breiter Front in die vermeintlich sicheren Sektoren umzuschichten.

Letztlich bestätigt damit der Branchenvergleich nur die Signale, die auch die großen Indizes zuletzt sendeten: Trotz der neuen vermeintlichen Hiobsbotschaften zur Griechenlandkrise (z.B. Rückzug des IWF-Verhandlungsteams) markierten die Märkte kein neues Tief mehr, sondern setzten zu einer Gegenbewegung an. Und selbst mit der heutigen Schwäche bleibt die Chance auf eine Erholung gewahrt!

Bis zu klaren bullishen Signalen ist Vorsicht angebracht

Allerdings ist diese noch relativ frisch und damit wenig aussagekräftig. Man darf zudem davon ausgehen, dass derzeit hauptsächlich spekulative Anleger aktiv sind, die nur sehr kurzfristig orientiert agieren. Diese werden sofort wieder aussteigen, wenn die Lage doch noch kippt und es in Griechenland zum GAU kommt.

Insofern ist eine gewisse Vorsicht weiterhin angebracht, zumal klare bullishe Signale in den Hauptindizes noch fehlen – auch im DAX (siehe Steffens Daily vom Freitag). Der Branchenvergleich kann jedoch ein möglicher früher Hinweis darauf sein, wie es in den kommenden Wochen an den Börsen weitergeht. Wenn also wichtige Widerstände überwunden bzw. Konsolidierungsformationen gebrochen werden, dann können wieder Long-Positionen auf- oder ausgebaut werden.

Mit besten Grüßen

Ihr Torsten Ewert


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!