In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: EZB will im Mai und Juni ihre Anleihekäufe forcieren, um sie im Sommer wieder etwas zurückzuführen. Die Nachricht trieb die Märkte an und schwächte den Euro ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.


Die EZB will ihre Anleihekäufe im Mai und Juni kurzfristig verstärken, um dann im Juli und August weniger zu kaufen. Als Grund wird genannt, dass in diesen beiden schwachen Sommermonaten die Käufe sonst die Kurse zu stark antreiben würden. Insgesamt soll es unter dem Strich bei Käufen in Höhe der bekannten 60 Mrd. Euro je Monat bleiben.

Diese Maßnahme führte zum einen natürlich  zu einer starken Reaktion im DAX, Bund-Future und zu einem fallenden Euro. Zum anderen kamen sofort allerlei Vermutungen seitens der Analysten. Diese fanden die Begründung der EZB wenig nachvollziehbar. Es sei wahrscheinlich eher eine Reaktion auf den Einbruch bei den Anleihe-Futures und den damit verbundenen steigenden Zinsen. Und das ist nicht einmal abwegig. Aber vielleicht gibt es dabei noch einen weiteren Aspekt: Sie kennen meine Meinung, dass im Moment einige große Adressen versuchen, unter anderem den Bund-Future in die Knie zu zwingen, um auf der Shortseite Geld zu verdienen. Eventuell ist also diese Maßnahme der EZB auch nur eine Taktik, um diesen Jungs eins auszuwischen. Anfänglich hätte das auch funktioniert. Denn tatsächlich erholte sich der Bund-Future heute bis knapp an die 155er Marke:

 

Doch er konnte sich auf dem hohen Niveau nicht halten und so bildet sich eine Kerze, die gefährlich aussieht, denn sie hat einen langen Docht nach oben. Häufig sind solche Kerzen ein Hinweis auf eine Trendumkehr, allerdings meistens nach einem langen Trend. In der aktuellen Situation sollte man sie nicht überbewerten. Sie mahnen höchstens ein wenig zur Vorsicht.

Hier müssen wir erst einmal abwarten, wie der Bund-Future sich in den kommenden Tagen weiter entwickelt. Kommt noch die zweite Verkaufswelle oder steigt er weiter? Sie erinnern sich, am Dienstag, den 12. Mai 2015 schrieb ich (ich zitiere):

Ein Sell-Off wird fast immer noch einmal angesteuert

„Nicht ungewöhnlich ist es, dass nach so einem Sell-Off (roter Pfeil) der Kurs ein zweites Mal versucht, dieses Niveau zu erreichen. Meist dreht er dann aber auf höherem Niveau. Wenn dann anschließend das Hoch der Zwischenkonsolidierung bei 155,00 Euro überwunden wird, wäre das ein Hinweis darauf, dass der Sell-Off tatsächlich das Tief der Abwärtsbewegung war.

Der Bund-Future hat das Tief nicht unterschritten und sich stattdessen erholt. Aber an der 155er-Marke ist er heute zunächst einmal gescheitert. Sie sehen aber, wie man mit ein wenig Erfahrung und Charttechnik doch meist sehr genau erkennen kann, was geschieht. Und trotzdem bleibt es schlussendlich immer ein: „Wenn, dann…“. Wenn er nun die 155er-Marke noch überwindet, wäre dies ein erstes bullishes Zeichen.

Dax generiert zwei bullishe Signale

Zunächst das Grundsätzliche: Der DAX hat keinen Schlusskurs unterhalb der 11.311er Marke ausgebildet und damit wurde diese Marke nicht nachhaltig gebrochen. Stattdessen wurde noch einmal der alte grüne Aufwärtstrendkanal getestet. Auch wenn dabei diese 11.311er Marke schwer angeschlagen wurde, hat sie doch gehalten. Und trotzdem, der Kampf um diese Marke zeigt, dass die Bullen einiges an Stärke verloren haben. Sie konnten diese Marke nur „so gerade noch“ halten. Und das ist eben ein Hinweis auf eine Schwäche der Bullen, den man zumindest im Hinterkopf halten muss. Jetzt müssen die Bullen überzeugende Signale der Stärke liefern, sonst kann es schnell wieder kritisch werden.

Ein wichtiges Gap-Up

Und das taten sie heute auch: Der DAX konnte mit einem beeindruckenden Gap-Up (nach oben gerichtete Kurslücke) die rote Abwärtstrendlinie überwinden, von der ich in der vergangenen Woche geschrieben hatte. Dass diese Abwärtstrendlinie mit einem Gap-Up überwunden wurde, bestätigt diesen Ausbruch nachhaltig.

Aber, das war nicht einmal alles: Zudem konnte der DAX auch noch die Mittellinie des aktuellen Rechtecks bei 11.794 Punkten überwinden. Das sind zwei wichtige bullishe Signale. Aber trotzdem bleibt es dabei: Nach wie vor werden auch diese bullishen Signale erst nachhaltig bestätigt, wenn der DAX ein neues Allzeithoch ausbildet.

Viele Grüße

Ihr

Jochen Steffens


Die Börsenbriefe von Stockstreet

Die gut abgestimmte Palette unserer Börsenbriefe reicht von der Investment Strategie für langfristig orientierte Investoren, über die Aktien-Perlen und den Premium Trader, bis hin zum Allstar Trader für schnelle Gewinne. Der sehr spekulative Hebel XXL und die täglichen Chartanalysen des Target Trend Spezial runden das Angebot ab.

Testen Sie unser Angebot!


Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!