In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.



Die erstaunliche Stärke des DAX

US-Konjunkturdaten 

Die erstaunliche Stärke des DAX
von Jochen Steffens

Während die US-Indizes weiter konsolidieren, hat der DAX heute erneut sein bisheriges Jahreshoch angegriffen. Das verwundert angesichts der Schuldenprobleme einzelner Länder in der EU, die zurzeit wieder hochgekocht werden. Dieses Mal stehen Irland und Portugal im Fokus.

Schwächerer Euro, stärkere Kurse

Doch den Effekt kennen wir. Die Schuldenproblematik führt zu einem schwächeren Euro. Ein schwacher Euro ist gut für die deutsche Exportwirtschaft. Fällt also der Euro, steigt der DAX.

Ein weiterer Einflussfaktor funktioniert natürlich ähnlich wie ich es für den Dollar und die US-Unternehmen beschrieben hatte: Wenn der Euro fällt und die Aktienkurse der Unternehme sich nicht verändern, würde der Wert der Unternehmen „real“, sprich aus Sicht eines ausländischen Anleger sinken.  Wenn der reale Wert eines Unternehmens ebenfalls unverändert bleiben soll, müsste ein fallender Euro über steigende Aktienkurse eingepreist werden. Deswegen führt eine schwache Währung oft zu einem Anstieg des jeweiligen Index.

Von mehreren Seiten gut unterstützt

Der DAX ist damit von mehreren Seiten unterstützt:

Punkt 1: Zunächst geht es der deutschen Wirtschaft sehr gut. Deutschland hat von den westlichen Industrieländern die Krise bisher am besten gemeistert. Die Gewinne der Unternehmen steigen.

Punkt 2: Fällt der Dollar, werden, wie hier bereits öfters skizziert, die US-Indizes diese Schwäche  über steigende Kurse einpreisen. Das heißt: Schwacher Dollar = steigende US-Indizes.

Da die US-Börse Leitbörse ist, werden steigende Kurse in den USA gewöhnlicherweise auch zu steigenden Kursen hier in Europa führen. Und das selbst wenn der Euro ansteigt. Diesen Effekt haben wir bei der Rally der letzten Wochen gesehen.

Punkt 3: Aktuell sehen wir, dass sogar wenn der Euro fällt (der Dollar also stärker ist), die Kurse im DAX ansteigen. Die Gründe habe ich oben dargelegt.

Eigentlich ist der DAX damit eine perfekte Investition für ausländisches Kapital, da er sich vergleichsweise unabhängig von den Währungsturbulenzen im Euro/Dollar Verhältnis entwickelt und somit eine gewisse Sicherheit bietet. Und auch das wirkt sich stützend aus.

TARGET-TREND-METHODE weiter in Perfektion

Werfen wir einen Blick auf den Chart, der uns nun schon so lange mit hoher Präzision begleitet:

Erst einmal fällt auf, dass der DAX sich mit der heutigen Entwicklung tatsächlich wieder in Richtung unserer beiden Targets bewegt. Und vielleicht ist das auch die Lösung des Problems. Während die US-Indizes weiter an den hier in den letzten Wochen vorgestellten Widerständen konsolidieren, arbeitet der DAX noch diese beiden gelben Beta-Targets ab.

[Kleiner Einschub für Charttechniker: Sehr schön ist auch wieder einmal die Präzision der Linien der Target-Trend-Methode zu erkennen. Die Konsolidierung ging genau bis zur roten Linie (siehe Pfeil), die auch „Konsolidierungslinie“ genannt wird. Diese Linie, die derart perfekt getroffen wurde, ist nichts anderes als eine Parallellinie des alten Abwärtstrends im Crash. Verrückt, welche Bedeutung diese Linien noch Monate, zum Teil Jahre später haben.]

Doch wichtiger bleiben nach wie vor die Amis

Aber wir sollten uns durch die günstige Entwicklung im DAX nicht ablenken lassen. Für die weitere Entwicklung an den Börsen sind nach wie vor die Widerstände bei den Amis von Relevanz. Dazu noch einmal der S&P 500 Chart:

 

Der Widerstand ist deutlich. Es geht um die 1.220er Linie, also das bisherige Jahreshoch. Aber Sie sehen, dass das Bild hier bei weitem nicht so positiv aussieht wie im DAX. Und da die US-Indizes Vorreiter bleiben, muss unser Blick weiterhin auf diesen Widerstand gerichtet sein.

Sollte diese Marke nach oben aufgelöst werden, wäre das bullish. Geht die Konsolidierung jedoch weiter, wird es gefährlich. An der Einschätzung der letzten Woche hat sich somit trotz der Entwicklung im DAX noch nichts geändert.

Viele Grüße

Jochen Steffens


US-Konjunkturdaten
von Jochen Steffens

Die Lagerbestände der US-Wirtschaft sind im September saisonbereinigt um 0,9% auf 1,403 Bill. Dollar gestiegen. Analysten hatten im Schnitt mit einem Zuwachs um 0,6% gerechnet.

Die Einzelhandelsumsätze in den USA sind im Vergleich zum Vormonat um 1,2% auf saisonbereinigt 373,103 Mrd. Dollar angestiegen. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg um 0,8% gerechnet. Ein deutlicher Anstieg, der auf ein gutes Weihnachtsgeschäft hoffen lässt.

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!