In dieser Ausgabe von Börse - Intern lesen Sie: ...
Börse - Intern ist ein börsentäglicher Newsletter vom Börsenprofi Sven Weisenhaus. Sollten Sie diesen kostenlosen Newsletter noch nicht beziehen, können Sie sich → hier anmelden.



Der eigentliche Ausbruch…
US-Konjunkturdaten  
Sharewise Sentiment

Der eigentliche Ausbruch…
von Jochen Steffens

Natürlich ist es schön, dass der DAX gestern endlich aus seiner Seitwärtsbewegung nach oben ausgebrochen ist. Das ist ein positives Zeichen und unterstützt unser bullishes Szenario. Allerdings muss es zu Anschlusskäufen und damit zu einem nachhaltigen Ausbruch kommen.

Doch ohne Frage spielt die Musik woanders und zwar in den USA. Dazu möchte ich Ihnen heute einen Chart vorstellen, der eine interessante Facette der letzten 11 Jahre offenbart.

Die wichtigste Range im Dow Jones

Der Dow Jones Industrie hat sich in der überwiegenden Zeit der letzten 11 Jahre in einer sehr engen Seitwärtsbewegung von 1.750 Punkten aufgehalten, nämlich zwischen 9.650 und 11.400 - hier als grünes Rechteck eingezeichnet. Ich habe zusätzlich die Phasen, in denen sich der Dow Jones innerhalb dieser Range aufgehalten hat, blau eingezeichnet. Die Phasen, in der er die Range verlassen hat, habe ich rot hinterlegt. So ist es leicht zu erkennen, dass sich der Dow Jones weit über die Hälfte, fast sogar zwei Drittel der letzten 11 Jahre in dieser engen Range aufgehalten hat.

Wieder in der Range angekommen

Und auch jetzt, nach dem Kreditmarkt-Crash, notieren die Kurse seit Monaten erneut in dieser Range. Das bedeutet, der eigentliche Ausbruch, das wirklich nachhaltige und bullishe Signal wäre gegeben, wenn der Dow Jones diese grüne Seitwärtsbewegung nach oben verlässt. So sieht die Welt aus Sicht der US-Bürger aus.

Der Hang zur Kompensation

Dazu ein ergänzender Hinweis: Wenn man schon im Dow Jones von einer Seitwärtsbewegung spricht, dann könnte man vielleicht auch die Regeln zu den normalen Seitwärtsbewegungen auf diese anwenden. Und bei Seitwärtsbewegungen ist des Öfteren zu erkennen, dass ein (Fehl-)Ausbruch nach oben anschließend von einem Ausbruch nach unten kompensiert wird oder umgekehrt. In den Jahren 2008/2009 haben wir einen Ausbruch nach unten gesehen. Mit dem Wiedereintritt in diese Seitwärtsbewegung steigt damit die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs nach oben. Allerdings muss man sich bei dieser Betrachtung die Frage gefallen lassen, ob das nicht ein wenig überinterpretiert ist.

Erstanträge steigen wieder leicht an

Die Abwärtstrendbewegung der letzten Wochen bei den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe konnte in dieser Woche nicht fortgesetzt werden. Die Erstanträge stiegen um 13.000 auf 462.000. Analysten hatten mit einem unveränderten Wert im Bereich der 445.000 gerechnet. Aufgrund dieses Anstiegs stoppte sogar der Abwärtstrend des Vier-Wochen-Durchschnitts. Hier kam es zu einem Anstieg um 2.500 Stellen.


Es ist natürlich zu früh, um von einem Ende der Abwärtsbewegung bei den Erstanträgen zu sprechen. Trotzdem sind diese Zahlen nicht positiv. Um eine nachhaltige Beruhigung auf dem US-Arbeitsmarkt prognostizieren zu können, sollten die Werte schon unter die 400.000er Marke fallen.

Viele Grüße

Jochen Steffens
 


US-Konjunkturdaten
von Jochen Steffens

Die Erzeugerpreise in den USA sind im September um saisonbereinigt 0,4 % gestiegen. Analysten hatten mit einer Steigerung von 0,1 % gerechnet. Auf Jahressicht legten die Erzeugerpreise um 4 % zu. Die Energiekosten stiegen um 0,5 %, die Nahrungsmittelpreise um 1,2 % an. Die Kernrate stieg wie von den Analysten erwartet um 0,1 Prozent. 

Das könnten in der Tat schon die ersten frühen Anzeichen für die durch die Abwertung des Dollars über Nahrungsmittel und Rohstoffe importierte Inflation sein. 

Das Handelsbilanzdefizit ist im August um 8,8 Prozent auf 46,3 Milliarden Dollar gestiegen. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg auf 44 Milliarden Dollar gerechnet. Die Exporte stiegen um 0,2 Prozent auf 153,9 Milliarden Dollar. Die Importe stiegen um 2,1 Prozent auf 200,2 Milliarden Dollar an.  


Sharewise Sentiment
von Jochen Steffens

 

Nach dem positiven Zeichen in der letzten Woche ist jetzt der Markt tatsächlich nach oben ausgebrochen. Doch heute erreicht die Bullenquote eine Extremwert von 71 %. Diesen Wert darf man jedoch nicht überbewerten, da er eindeutig mit dem Ausbruch des DAX aus seiner Seitwärtsbewegung zusammenhängt. Hier sind jetzt natürlich viele ins Bullenlager übergelaufen - ob zurecht oder nicht wird aber von anderen Faktoren abhängen. Die hohe Bullenquote ist für sich genommen in dieser speziellen Situation somit kein unbedingtes Warnsignal.

Hier können Sie übrigens bei der Community „Sharewise.com“ Mitglied werden, mit einer persönlichen Einladung von Jochen Steffens 

Anmeldung zum kostenlosen Newsletter "Börse - Intern"

  • Kostenloser Tagesbericht vom Börsenprofi Sven Weisenhaus.
  • Börsentäglich nach Börsenschluss direkt zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Newsletter "Börse - Intern" ab der nächsten Ausgabe.

Anmeldung zum kostenlosen Rohstoffdienst

  • Die ganze Welt der Rohstoffe in einem Newsletter.
  • Mehrmals pro Woche direkt per E-Mail kostenlosen zu Ihnen ins Postfach.
  • Die Vertraulichkeit Ihrer E-Mail-Adresse ist für uns selbstverständlich.
  • Jederzeit wieder abbestellbar.

Jetzt hier anmelden:

Datenschutzhinweise anzeigen

Sie erhalten direkt im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungs-Link von uns zugesendet. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse durch einen Klick auf den Link in dieser E-Mail. Erst dann haben Sie sich vollständig angemeldet. Nach der Bestätigung Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Rohstoffdienst ab der nächsten Ausgabe.

Alle Angebote von Stockstreet.de

  • Logo Steffes Daily
  • Logo Der Rohstoffdienst
  • Logo Premium-Trader
  • Logo Hebel-XXL
  • Logo Investment-Strategie
  • Logo Aktien-Perlen
  • Logo Allstar-Trader
  • Logo Target-Trend-Spezial

Allstar-Trader

Das erwartet Sie

Allstar-Trader Cover

Vom Traden leben!

Aktien, Rohstoffe & Devisen
erfolgreich handeln!

von Bernd Raschkowski

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Investment-Strategie

Das erwartet Sie

Investment-Strategie Cover

Ihr langfristig orientierter Börsendienst
für Vermögen und Wohlstand!

Die Strategie für Ihre Geldanlage!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Premium-Trader

Das erwartet Sie

Premium-Trader Cover

Erfolgreich Traden mit der
revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Target-Trend-Spezial

Das erwartet Sie

Target-Trend-Spezial Cover

Tägliche Chartanalysen nach
der revolutionären Methode!

Zuverlässig und dauerhaft erfolgreich!

von Sven Weisenhaus

Jetzt informieren und Beispiele lesen!

Aktien-Perlen

Das erwartet Sie

Aktien-Perlen Cover

Der Börsendienst für die unentdeckten
Chancen an den Börsen der Welt!

Die Spreu vom Weizen trennen!

von Torsten Ewert

Jetzt informieren und kostenlos testen!

Hebel-XXL

Das erwartet Sie

Hebel-XXL Cover

Zocken aus Leidenschaft!

Begleiten Sie uns in
das Casino der Hebelprodukte!

von Michael Jansen

Jetzt informieren und kostenlos testen!